Borby: Weihnachten und Jahreswechsel

shz.de von
21. Dezember 2015, 00:34 Uhr

Der Gottesdienstbesuch gehört für viele Menschen zu einem gelungenen Weihnachtsfest dazu. Fünf Gottesdienste werden am Heiligen Abend in der Borbyer Kirche angeboten, die manchmal nicht groß genug ist, um alle Menschen zu fassen. Damit jeder „seinen“ Gottesdienst erleben kann, hier die Abläufe:

Der Gottesdienst um 14.30 Uhr wird von Pastor Ole Halley und Mitarbeiterinnen sowie Kindern aus dem Kindergarten gestaltet und ist so angelegt, dass die Kleineren zu ihrem Recht kommen. Der Gottesdienst um 15.30 Uhr, auch mit Pastor Ole Halley, richtet sich im Kern auch an Familien mit kleinen Kindern. Für den zweiten Gottesdienst wurde ein Krippenspiel einstudiert. Da Stühle im Gang stehen, damit möglichst viele Platz finden, ist es nicht möglich, Kinderwagen mit in die Kirche zu nehmen, die würden die Fluchtwege verstellen.

Um 16.30 und 18 Uhr gibt es Christvespern, weihnachtliche Gottesdienste mit altbekannten Liedern und einer Predigt von Pastor Kluß. Um 16.30 Uhr begleitet die Orgel, um 18 Uhr der Posaunenchor den Gottesdienst.

Zur Christmette in der Weihnacht um 23 Uhr lädt Pastor Teichmann ein. Die ruhige Atmosphäre und Nachdenklichkeit dieses Gottesdienstes tut vielen Menschen gut.

Der Kirchengemeinderat bittet um Verständnis, wenn nicht jeder zu seinem Wunschtermin Einlass finden kann, und erinnert an die Möglichkeit, am ersten Weihnachtstag (Pastor i.R. Siemens) und zweiten Weihnachtstag (Pastor Kluß, Weihnachtsliederwunschsingen) die Festgottesdienste zu besuchen.

Für die ersten vier Gottesdienste gilt: In die Kirche hinein nur durch den Haupteingang im Turm, hinaus nur durch den Seitenausgang. Platzreservierungen sind nicht möglich. Zehn Minuten vor dem Gottesdienst werden alle noch freien Plätze besetzt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen