Classic-Forum : Boote unter dem Hammer

Stände, Vorträge, Kurse und echte Boote machen das „Classic-Forum“ auf der „boot“ in Düsseldorf aus – und eine Versteigerung maritimer Gegenstände inklusive sieben Booten.
Foto:
1 von 3
Stände, Vorträge, Kurse und echte Boote machen das „Classic-Forum“ auf der „boot“ in Düsseldorf aus – und eine Versteigerung maritimer Gegenstände inklusive sieben Booten.

Zum 14. Mal organisiert der Eckernförder Bernd Klabunde das Classic Forum auf der „boot“ in Düsseldorf. Die EZ verlost 5x2 Eintrittskarten.

shz.de von
06. Januar 2018, 06:05 Uhr

Eckernförde | Sie ist die weltgrößte Yacht- und Wassersportmesse: Die „boot“ lockt jedes Jahr Hunderttausende Besucher nach Düsseldorf. In diesem Jahr bieten fast 1900 Aussteller vom 20. bis 28. Januar in 17 Hallen ihre Produkte an. Das Angebot reicht von Luxusyachten über Paddelboote und Surfsegel bis zu Tauch- oder Angelausrüstungen.

Mit dabei ist wieder der Eckernförder Bernd Klabunde. Der 67-Jährige organisiert schon zum 13. Mal das „Classic Forum“, das ein fester Bestandteil der Messe ist. 70 Mitarbeiter leitet der pensionierte Bauingenieur dabei an. Das Forum hat sich dem maritimen Erbe verschrieben und bietet Liebhabern klassischer Schiffe auch auf der diesjährigen Messe neue Einblicke und Informationen an. Neben maritimen Schätzen und Raritäten mit zum Teil schon musealem Charakter und schönen Schiffen, wird dem Besucher auch unterschiedliches maritimes Handwerk nahe gebracht, zum Beispiel das Herstellen von Tauwerk und das Schnitzen von Galionsfiguren. Es gibt Vorträge, Filmvorführungen und Podiumsdiskussionen sowie „Kurz-Kurse“, bei denen die Teilnehmer nach 15 Minuten Theorie direkt in die Praxis einsteigen können.

Bernd Klabunde bereitet sein „Classic Forum“ von seinem Schreibtisch in Eckernförde aus vor. Dazu gehört auch die Präsentation von 16 Booten aus verschiedenen Zeiten, um die Entwicklung der heutigen Schiffe erlebbar zu machen. So werden zum Beispiel ein Boesch-Motorboot „Saint Tropez de Luxe 510“ von 1968 und ein Motorboot von 1982 aus der ehemaligen DDR gezeigt. Ebenso sind eine Jolle der berühmten Werft „Riva“ wie auch ein Nachbau einer Jolle aus der Zeit der Eroberung des nordamerikanischen Kontinentes zu sehen. Aber es können auch schnelle Segelboote (z.B. 30er Binnenkieler von 1921 oder Schärenkreuzer von 1946) bewundert werden und zahlreiche andere Schiffe (Eissegler, Dampfboot, Faltboote). Anlässlich des 75. Bestehens der Folkeboote gibt es auch eines der schönsten Exemplare in Deutschland zu sehen.

Sieben der Boote, darunter das Boesch-Motorboot und die Riva-Jolle, kommen auch in der privaten maritimen Versteigerung des Classic-Forums unter den Hammer, die in Deutschland einzigartig ist und bei der Bernd Klabunde als Auktionator den Hammer schwingt – in diesem Jahr am 27. Januar ab 11 Uhr. Neben den neun Schiffen versteigert der Eckernförder 80 einzigartige Gegenstände, darunter sind unter anderem Schiffsmodelle und Seekarten, Galionsfiguren, Gemälde, Seekisten, Schiffslampen, Werkzeug, Kompasse, Barometer und vieles mehr. Da es sich um eine private Auktion handelt, werden kein Aufgeld und Courtage genommen. Das gesamte Angebot steht im Katalog unter www.classic-forum.org. „Man kann auch bereits vorher schriftlich bieten, per Brief oder Mail“, sagt der Eckernförder.

Die Eckernförder Zeitung verlost mit der „boot“ 5x2 Eintrittskarten für die gesamte Messe vom 20. bis 28. Januar. Wer gewinnen möchte, kann heute und morgen bis 24 Uhr unter Tel. 01378-407772 anrufen und seinen Namen sowie seine Telefonnummer auf das Band sprechen. Die Gewinner werden ausgelost.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen