zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : Böse Überraschung: Altenholz verliert 2:5 in Heide

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz macht in Heide zu viele Fehler. Trainer Harry Witt übt deutlich Kritik: „Desolat und dusselig.“

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Das war ein SH-Liga-Ausklang so ganz nach dem Geschmack von Trainerteam, Mannschaft und Fans. Jedoch gilt das nach der 2:5 (0:3)-Niederlage des TSV Altenholz beim Heider SV natürlich nur für die Gastgeber. Der Altenholzer Trainer Harry Witt ist angefressen nach der fünften Saisonniederlage: „Die Art und Weise wie wir die Tore kassiert haben, war einfach desolat. So viele dusselige Fehler habe ich in unserer Defensive lange nicht erlebt.“

Die Gäste aus Altenholz präsentierten sich erstaunlich ungefährlich, während beim HSV fast alles stimmte. Die wichtigste Erkenntnis aus dem letzten Auftritt des Jahres aus Heider Sicht: Das Team um Mannschaftsführer David Quade kann wieder Tore schießen – allen voran André Ladendorf, der mit seinen drei Buden die Voraussetzung schuf. Die Altenholzer halfen aber auch tatkräftig mit. Nachdem Rene Joswig den flinken Tobias Hass von den Füßen geholt hatte, versenkte Ladendorf den Elfmeter zur Führung für Heide (19.). Nur sechs Minuten darauf ließ sich Ladendorf erneut feiern. Nach einem Eckball schraubte er sich am höchsten und köpfte das Spielgerät unhaltbar ein. Ohne rechte Orientierung wirkte die Hintermannschaft der Gäste auch beim 3:0, das Schlussmann Hüsnü Özdemir mit einem Aussetzer „vorbereitete“. Der frühere Neumünsteraner verschätzte sich offenbar beim Abwurf und brachte so Hass unversehens ins Spiel. Jener flankte sofort Richtung Elfmeterpunkt, wo Marvin Baese nach kurzer Drehung entschlossen vollendete.

Trotz zweier Umstellungen musste Witt auch nach dem Seitenwechsel erleben, dass seine Elf nicht in Tritt kam. Beim 4:0 ließen die Gäste dem Gegner erneur mehrfach zuviel Platz – Heides Knipser Baese ließ sich nicht zweimal bitten. Und Altenholz? Der Favorit bot taktische Unzulänglichkeiten, jede Menge Stellungsfehler und ein völlig unzulängliches Zweikampfverhalten. Eine kurze Heider Schwächeperiode nutzte Steffen Bruhn dann zum 1:4 (68.). Und Kevin Link verkürzte nach Vorarbeit von Björn Kastner kurz darauf sogar auf 2:4. Endlich schien Altenholz im Spiel und nur Heides Keeper Mats Hinrichs verhinderte beim Kopfball von Paul Camps (83.) ein weiteres Gegentor. Doch am Ende stellte Ladendorf die Machtverhältnisse wieder her, als er von der Strafraumgrenze maßgerecht in den Altenholzer Tor-Winkel traf.


Heider SV: Hinrichs – Viktor Hardock (36. Rohwedder), Müller, Quade, Peters – Sältz (71. Bojens), Hoffmann, Hass (77. Alex Hardock)– Ladendorf – Mittelbach, Baese.
TSV Altenholz: Özdemir – Joswig, Wendt (71. Nissen), Amponsah (32. Stahl), Camps – Link, Bruhn, Meshekrani, Jensen – Kalma, Kastner.
SR: Zamek (Ahrensburg).

Zuschauer: 100.
Tore: 1:0, 2:0 Ladendorf (19., FE, 25.), 3:0, 4:0 Baese (43., 58.), 4:1 Bruhn (68.), 4:2 Link (71.), 5:2 Ladendorf (90.).



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen