zur Navigation springen

Badminton : Bjarne Reese und Benedikt Gottuk neue Landesmeister

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei den Badminton-Landesmeisterschaften trumpfte ein Duo des Ausrichters Eckernförder MTV ganz groß auf und sicherte sich den Titel im Doppel.

Eckernförde | Bei den vom Eckernförder MTV ausgerichteten Badminton-Landesmeisterschaft der U11 bis U17 kämpften 240 Jugendliche an zwei Tagen im Schulzentrum Süd Halle III um den Titel.

Für den EMTV qualifizierten sich im Mädchen-Doppel der U13 Jelle Marie Büßen und Jella Sophie Claus, im Jungen-Einzel der U15 Bjarne Reese sowie im Jungen-Doppel der U15 Benedikt Gottuk und Bjarne Reese.

Letztere wurden vom Landesverband an Position vier gesetzt. So mussten die beiden, die in der 1. und 2. Landesrangliste jeweils den 3. Platz erspielten, im zweiten Spiel gegen das topgesetzte Neumünsteraner Doppel antreten. Es entwickelte sich eine spannende Partie, in der die Eckernförder den ersten Satz gegen Jerrik Winkel und David Taylor hauchdünn mit 21:19 für sich entscheiden konnten. Den zweiten Satz entschieden die Eckernförder mit 21:15 für sich. Somit war die Überraschung perfekt – und das Finale war erreicht.

Im Endspiel ging es gegen Erik Bohnsack/Yannik Bornholdt von Schleswig 06 und BW Wittorf. Der erste Satz war bis zum elften Punkt hart umkämpft, wurde dann aber von den Eckernfördern noch deutlich mit 21:13 gewonnen. Auch im zweiten Durchgang schenkten sich beide Seiten nichts. Dennoch behielten die Lokalmatadoren auch hier die Oberhand und gewannen mit 21:18. Dieser Landesmeistertitel ist der bislang größte Erfolg für die beiden Badmintonspieler aus dem Ostseebad.

Im Einzel hatte Bjarne Reese Losungspech und musste gleich gegen den an Position sechs gesetzten Silas Ueberschaer aus Oldesloe antreten. Dabei verlor er den zweiten Satz nur knapp nach Verlängerung. Im Anschluss daran verlor Reese kein Spiel mehr und wurde Neunter.

Jelle Marie Büßen und Jella Sophie Claus stiegen am zweiten Tag ins Turnier ein. Nach spannenden Spielen, in denen die beiden Mädchen um jeden Ball kämpften, wurden sie mit Platz fünf belohnt.

Die beste Spielerin des EMTV in der Altersklasse U15 und Kaderspielerin des SHBV, Jenna Tiedemann, konnte verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen