zur Navigation springen

SPORTEHRENBLATT : Bis zur Europameisterschaft: Stadt ehrt 18 junge Sportler

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bürgermeister Jörg Sibbel verleiht am Dienstag Auszeichnung an Nachwuchstalente. Sie stammen aus drei Eckernförder Vereinen.

Sie alle haben große Erfolge erzielt: Insgesamt 18 junge Sportler sind gestern in einer Feierstunde im Rathaus mit dem Sportehrenblatt der Stadt ausgezeichnet worden. Die Sportler im Alter zwischen 9 und 20 Jahren vertreten fünf Sportarten und waren bei Landesmeisterschaften, Norddeutschen Meisterschaften und sogar einer Europameisterschaft erfolgreich.

„Wieder einmal stelle ich mit Freude fest, dass der Amateursport in Eckernförde ein hohes Niveau hat“, sagte Bürgermeister Jörg Sibbel, der die Ehrung mit der stellvertretenden Bürgervorsteherin Anke Göttsch vornahm. „Mit Ihrem sportlichen Einsatz tragen Sie zum Ansehen der Stadt Eckernförde bei.“ Gleichzeitig betonte er, dass solch sportliche Erfolge nur möglich sind, wenn ein ganzes Team daran arbeite: Trainer und Betreuer, Eltern und Vereinskollegen. „Die Stadt Eckernförde ist sich der Wichtigkeit des Sports, auch als Faktor für Lebensqualität und sozialen Zusammenhalt, bewusst. Daher sind wir stolz auf die Vielfalt des sportlichen Angebotes in unserer Stadt. Für zahlreiche Interessengebiete ist ein passender Verein dabei. Als Stadt tragen wir gerne hierzu bei, indem wir die notwendige Sportinfrastruktur bereitstellen und auch in finanziell angespannten Zeiten bemüht sind, die Vereine und ihre Mitglieder zu fördern.“ Im vergangenen Herbst habe die Ratsversammlung deshalb ein mittelfristiges Programm zur Sanierung von städtischen Sportstätten beschlossen, das etappenweise umgesetzt werden soll, soweit die Haushaltslage es zulässt. „Als erste Maßnahme wird der Sportplatz am Saxtorfer Weg in diesem Jahr eine Flutlichtanlage erhalten“, sagte der Bürgermeister.

Als erste Sportler zeichnete Jörg Sibbel drei Mitglieder des Eckernförder Männerturnverein (EMTV) aus: Laura Brunkert (18) belegt 2015 den 3. Platz bei den Landesmehrkampfmeisterschaften im Deutschen Achtkampf und qualifizierte sich für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, bei denen sie den 5. Platz belegte.

Paul Will (9) gewann im vergangenen Jahr den Landesmeistertitel der C-Jugend im Speedskating sowie den 3. Platz im 30-Meter-Sprint bei den Norddeutschen Meisterschaften in Meißen.

Tjark Machau (19) spielt im Nationalkader U19 im Inline-Skaterhockey. 2015 reiste er zur Junioren-Europameisterschaft nach Kroatien, wo er mit seiner Mannschaft Vize-Europameister wurde.

Die nächsten geehrten Sportler sind alle Mitglied im Boxclub 78 Eckernförde, der laut Sibbel „ohne Zweifel zu den bekanntesten und erfolgreichsten Boxvereinen in Schleswig-Holstein zählt“:

Mallik Godjé Issa (20) trat 2015 erstmals in der Männerklasse B zur Landesmeisterschaft im Weltergewicht (bis 69 kg) an und brachte prompt den Siegerpokal nach Hause.

Auch Sedat Çiçek (17) ging aus der Landesmeisterschaft in der Klasse Jugend bis 69 kg klar als Sieger hervor.

Neben ihm auf dem Siegertreppchen stand Glory Mayasi (18), der Vize-Landesmeister in der Klasse Jugend bis 69 kg wurde.

In der Klasse Jugend bis 75 kg wurde Johann Lassen (17) Vize-Landesmeister.

Das Erfolgsquintett des Boxclubs vervollständigt Ferhat Uçak (18). Er erkämpfte sich bei der Landesmeisterschaft 2015 in der Klasse Jugend bis 60 kg den 3. Platz.

Bürgermeister Sibbel wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass der BC 78 die diesjährige Landesmeisterschaft der Männer am 1. Oktober in der Wulfsteerthalle ausrichtet.

Zu guter Letzt wurde das Futsal-Team des Eckernförder Sportvereins (ESV) geehrt. Futsal ist die vom Weltfußballverband FIFA anerkannte Variante des Hallenfußballs. Die A-Jugend des ESV errang bei der Futsal-Landesmeisterschaft 2014/15 den 3. Platz. Zur Mannschaft gehören Ole Altendorf (18), Leon Apitz (19), Nic Behrens (18), Tjark Carstensen (19), Tim Jeß (18), Jannes Mohr (18), Christopher Nommels (18), Oliver Rebizant (18) und Jonathan Vosgerau (18). Torwart Bennet Behrens (17) wurde außerdem zum besten Torwart des Turniers gewählt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen