zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

13. Dezember 2017 | 01:23 Uhr

Betreuung: Ein starkes Netzwerk für Gettorf

vom

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Gettorf | Sie können Tennis spielen, sich im Taekwondo üben, verschiedene Bewegungsspiele ausprobieren, toben und auch einfach mal nur entspannen - die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Gettorf und Umgebung bietet Kindern der ersten bis sechsten Klasse aus dem Dänischen Wohld in den Ferien eine Betreuung an. Täglich von 7 bis 16 Uhr sind sie im Schülertreff an der Isarnwoldschule willkommen.

Zu den Sommerferien 2012 wurde das Angebot auf Wunsch von Eltern eingerichtet. Mit dem Gettorfer Turnverein (GTV) und dem Tennisclub Gettorf (TC) waren sofort Kooperationspartner gefunden, die zum Programm in den Sommer-, aber auch den darauffolgenden Herbst- und Osterferien beitrugen. Für die bevorstehenden Ferien ist auch die Schachgemeinschaft Phoenix mit im Boot. Maximal 20 Kinder finden in der Betreuung Platz, wobei das Angebot wochenweise buchbar ist. Die Kosten von 20 Euro pro Kind und Tag seien nicht für alle Familien leicht zu finanzieren, weiß Awo-Geschäftsführerin Katrin Mates. Deshalb hatte sie bei der Gemeinde Gettorf einen Antrag gestellt, ob diese die Betreuung bezuschusst. 4 Euro pro Kind und Tag, jedoch nicht mehr als 1000 Euro im Monat wurden im Haushalt berücksichtigt (wir berichteten). Das Geld wird den Familien zukommen, die die Kosten aus eigener Kraft nicht decken können. Parallel dazu werde versucht, die Kosten weiter zu senken, in dem beispielsweise als Ziele von Ausflügen Attraktionen ohne Eintritt wie der Wildpark in Schwentinental gewählt werden. Bei einem Runden Tisch mit Vertretern der Grundschule, der Kitas, der Elternschaft, der Sportvereine und des Handels- und Gewerbevereins habe man zudem angeregt, dass Kaufleute Mitarbeiter, deren Kinder das Betreuungsangebot der Awo nutzen, mit einem Betrag unterstützen, führt Mates aus. Auch würden generell noch Sponsoren für das Angebot gesucht.

Für den Gettorfer TC war es keine Frage, ob er die Awo als Kooperationspartner unterstützt, macht der Vorsitzende Michael Polzin deutlich. Dabei gehe es weniger darum, neue Mitglieder zu gewinnen, sondern vielmehr als Verein vor Ort zu helfen, wo Bedarf ist. Es gehe darum einen Beitrag zu leisten zu einer starken Gemeinschaft in Gettorf, betont Polzin. Das sieht GTV-Geschäftsführer Mark Schütter genauso. Außerdem ist es ihm ein Anliegen, Kinder in Bewegung zu bringen. Die positiven Rückmeldungen von Eltern und Kindern seien ihm Antrieb weiterzumachen, so Schütter.

Wer das Angebot in Anspruch nehmen möchte, meldet sich im Awo-Vereinshaus, Tel. 04346/ 8602, an oder lädt sich das Formular von der Homepage herunter - www.awo-gettorf.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen