zur Navigation springen

Tag der offenen Tür auf Kubitzberg : Besuch erwünscht – Tag der offenen Tür auf Kubitzberg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Großer Besucherandrang auf dem Bio-Hof der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie

Tag der offenen Tür – rund 500 Besucher, von Jung bis Alt, fanden am Sonnabend den Weg auf den von der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie (NGD) betriebenen Bio-Hof, auf dem Menschen mit psychischen Erkrankungen arbeiten. 60 betreute und zehn hauptamtliche Mitarbeiter zählt der Hof, wie Betriebsleiter Christian Oberländer-Wille sagte. Auch wenn einige der Mitarbeiter nicht beim Tag der offenen Tür dabei sind, weil sie Menschenmassen scheuen – für diejenigen, die mitmachen, ist der Tag eine „tolle Sache“, wie Oberländer-Wille betonte.

Neben Betriebsführungen gab es Vorführungen des Holzspalters, der Kartoffelschäl- und der Eiersortiermaschine, man konnte die Gewächshäuser inspizieren oder einfach zur Bullen-, Gänse-, oder Entenweide spazieren. Externe Anbieter boten ihre Waren feil, die NGD-Betriebe von Sylt und aus Schleswig waren mit ihren Produkten vertreten und auch der große Hofladen lud zum Schauen, Verkosten und zum Einkauf, wobei insbesondere die selbstgekochten Marmeladen und der Quittenlikör aus eigener Herstellung zu erwähnen sind. Für Kinder gab es etliche Spiel- und Mitmach-Aktionen. So baute Ben (3) aus Heikendorf, der mit seiner Tante Annika Gramatzki und Oma Regina Gramatzki gekommen war, bei Nils Wachsmuth von der Kinderanimation „Spielbar“ einen Turm aus Holzleisten – auch wenn es ihn zwischendurch immer wieder mal zur Holzeisenbahn zog. Annika Gramatzki war erstmals auf dem Hof. „Es ist richtig schön ländlich hier“, meinte die Kielerin.

Nicht zum ersten Mal war Tom Eichhorst (9) aus Kiel auf dem Hof, der mit seinen Eltern gekommen war und auch die Großeltern aus Hannover mitgebracht hatte und der es sich nicht nehmen ließ, bei Tim Schröder von den Schleswiger Werkstätten einen Nagel zu schmieden. Alle Besucher konnten an der Hof-Rallye teilnehmen, bei der Fragen rund um Hof Kubitzberg beantwortet werden mussten – als Hauptpreis eine Weihnachtsgans vom Hof Kubitzberg. Musikalisches Highlight war die musikalische Darbietung von Christoph Kirchhofer, einem ehemaligen betreuten Mitarbeiter, der jetzt bei der Brücke in Kiel ist und auch Gitarrenkonzerte gibt. „Eine tolle Erfolgsgeschichte“, betont Oberländer-Wille sichtlich zufrieden und nicht ohne Stolz.

Der Tag, bei dem die betreuten Mitarbeiter im Mittelpunkt standen, bot den Besuchern Gelegenheit, Einblicke in eine ganz andere Form der Arbeit zu erhalten. Und Betriebsleiter Christian Oberländer-Wille war zufrieden: „Es war ein schöner, harmonischer Tag, mit dem sowohl die Mitarbeiter als auch die Besucher durchweg zufrieden waren“, so sein Fazit. Wichtig ist dem Betriebsleiter, weitere Menschen mit einer psychischer Erkrankung zur Mitarbeit auf dem Hof zu ermutigen: „Viele trauen sich nicht, den Weg zu gehen. Es ist aber ein wichtiges Standbein, Arbeit zu haben und Bestätigung zu finden“. Deshalb appelliert er an Betroffene, Angehörige oder auch Beratungsstellen, sich bei Interesse zu melden.

www.hof-kubitzberg.de


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen