Foto-Kunst : Besonderer Blick in die Natur

Dieses Bild vom Plöner See ist eine der zehn Fotografien, die Jule Köhnemann im Eivind-Berggrav-Zentrum zeigen wird. Pastor Dirk Große hat sie dazu ermutigt.
Dieses Bild vom Plöner See ist eine der zehn Fotografien, die Jule Köhnemann im Eivind-Berggrav-Zentrum zeigen wird. Pastor Dirk Große hat sie dazu ermutigt.

Jule Köhnemann zeigt erstmals eine Auswahl ihrer Fotos im Eivind-Berggrav-Zentrum

von
28. Juni 2014, 06:00 Uhr

Die Fotografie hat sie erst vor einem halben Jahr für sich entdeckt. Aber die intensive Auseinandersetzung mit Belichtungszeiten und Motivsuche ist ihren Bildern anzusehen. Zum Sommerfest der Kirchengemeinde Altenholz stellt Jule Köhnemann erstmals eine Auswahl ihrer Fotos aus.

Die Mitglieder der Trauergruppe für verwaiste Eltern und Pastor Große haben die Schilkseerin dazu ermutigt. „Die Bilder sind so toll, die musst du mit anderen teilen“, sei die einhellige Meinung gewesen, erzählt die 40-Jährige ganz bescheiden beim Auspacken ihrer Fotos. Ihre Motive sind meist Landschaften, die sie entweder ganz gezielt oder auch zufällig mit der Kamera einfängt. Dafür begibt sich die Erzieherin, die ihren Beruf nicht mehr ausüben kann, auch schon mal in ungewöhnliche Positionen. „Einmal wollte ich am Westring auf einer Verkehrsinsel eine Blume fotografieren. Als der dritte Autofahrer anhielt und fragte, ob ich Hilfe bräuchte, hab ich aufgehört“, berichtet Köhnemann lachend. Ihre Fotos bearbeitet sie nur, wenn bei der Umwandlung des Dateiformats Farben oder Lichtverhältnisse anders erscheinen als sie in Wirklichkeit waren. „Die Natur beeindruckt mich, und genau so, wie ich sie erlebt habe, möchte ich sie wiedergeben“, sagt Köhnemann, die mit der Fotografie ein Feld für sich entdeckt hat, „das mich richtig glücklich macht“. Es zum Beruf zu machen – das ist ein großer Wunsch.

Eröffnet wird die Ausstellung mit zehn Fotos, die an der Ostsee, am Plöner See und im Wald entstanden sind, beim Sommerfest am Sonntag, 6. Juli, um 11 Uhr. Zuvor wird um 10 Uhr der Familiengottesdienst gefeiert, in dessen Mittelpunkt „das Wunder von Altenholz“ steht, wie Pastor Dirk Große das kleine Mädchen nennt, das im März in einer Wohnung im Ort das Licht der Welt erblickte, weil die Mutter bis zuletzt nichts von der Schwangerschaft bemerkt hatte.

Für das Sommerfest haben sich zudem das Klarinettenensemble Sweet Reeds und der Zauberer Zac angesagt. Wer den Kirchturm erklimmen möchte, hat ab 11 Uhr Gelegenheit dazu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen