zur Navigation springen

Beliebung: Stille Gildefeier – Pflege des Brauchtums

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 13.Jun.2017 | 06:42 Uhr

Bunte Umzüge, Königsschießen und Proklamationen sowie Tanzveranstaltungen – für die Eckernförder Beliebung von 1629 kommt das nicht infrage. Als dritte Gilde begeht sie morgen ihren Tag – leise und ohne großes Aufheben, weshalb sie auch Stille Gilde genannt wird.

Mit der traditionellen Feier um 15.30 Uhr an der Eiche am Steindamm beginnt der Tag für die Brüder und Schwestern der Eckernförder Beliebung. Abordnungen aller Gilden nehmen als Gäste teil. Um 17 Uhr findet die Generalversammlung im Mangos Saal statt. Dann werden auch neue Mitglieder aufgenommen. Vorher empfängt Bürgermeister Jörg Sibbel eine Abordnung der Gilde im Rathaus. Das Motto der Gilde lautet „Einer trage des anderen Last“. Es stammt aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, der von 1618 bis 1648 in vielen Teilen Europas wütete und Tod und Verderben brachte – auch in Eckernförde. „Tru Hölp to geven ut sik herut is Sinn vun de Beleven, düss Opgar wer al jümmer gut un is al Tied so bleven.“ Gildemitglieder hatten ein Anspruch auf ein christliches Begräbnis – damals nicht unbedingt üblich. Noch heute werden Gildebrüder und -schwestern im Todesfall mit Beihilfen unterstützt. Inzwischen stehen aber die Pflege der Tradition, der Bräuche, der Geselligkeit und des Gemeinsinns im Vordergrund. Aus diesem Grund freut sich die Gilde über ihr neues Gildelokal, die Alte Fischräucherei. „Dort wird uns einmal mehr bewusst, welche Bedeutung Traditionspflege und der Erhalt von kulturellen Inhalten ausmachen“, sagt Rechnungsführer Otto Schlotfeldt. Heimat pflegen, Brauchtum pflegen und auch offen für Neues sein – das hat die Gilde sich auf ihre Agenda geschrieben. 301 Mitglieder zählt die Stille Gilde aktuell, 98 von ihnen sind Frauen.

Bei der diesjährigen Generalversammlung stehen die Reisen im Fokus. Jedes Jahr organisiert die Gilde eine Tagesreise für die Gildemitglieder. Die Ziele liegen in Schleswig-Holstein und in Hamburg. So stand 2016 eine Fahrt auf der Elbe auf dem Programm, 2015 ging es nach Lübeck, ein Jahr zuvor besuchten die Mitglieder Schmidts Theater in Hamburg. In diesem Jahr geht es am 10. September nach Flensburg, auf die Ochseninseln und zum Schloss Grafenstein. Der Ausflug endet mit einem gemeinsamen Abendessen in Gammelby. Für die Kinder der Mitglieder veranstaltet die Eckernförder Beliebung jedes Jahr ein Kinderfest. In diesem Jahr findet es am 23. September auf Schloss Gottorf statt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen