Beliebung schafft das Vater-Sohn-Tripel

dsc_0874

shz.de von
26. Mai 2016, 06:34 Uhr

Nun ist sie vorbei, die Gildezeit. Wie immer hat gestern Abend die Eckernförder Beliebung von 1629 mit ihrer Generalversammlung den Abschluss im Gildereigen gemacht – und dabei auf das Vater-Sohn-Doppel der Bürgerschützengilde ein Vater-Sohn-Tripel aufgesetzt: Bei der Aufnahme neuer Mitglieder haben sich auch die Söhne Andreas (r.) und Matthias (l.) des ersten Beisitzers Hermann Wolter (hinten rechts) dem Ritual gestellt und den mit Malzbier gefüllten Willkomm-Pokal unter „He schafft dat, he schafft dat nich“-Rufen der Mitglieder in einem Zug geleert. Seite 7

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen