zur Navigation springen

1. FC Schinkel : Beitragserhöhung nicht länger zu vermeiden

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

1. FC Schinkel erhöht seine Mitgliedsbeiträge / Ehrenteller für Reinhard Arendt

von
erstellt am 28.Feb.2014 | 06:01 Uhr

Es führt kein Weg mehr daran vorbei: Der 1. FC Schinkel erhöht seine Mitgliedsbeiträge. Nachdem Kassenwart Ulrich Schersching erläutert hatte, dass dieser Schritt unumgänglich ist, stimmte die Mehrheit der zur Jahresversammlung erschienenen Sportler für diesen Schritt.

Danach zahlen Kinder bis 18 Jahre, Azubis, Studenten sowie Wehr- und Ersatzdienstleistende mit 70 Euro im Jahr 15 Euro mehr als bisher, ab 18 Jahre sind 130 Euro fällig – 35 Euro mehr als zuvor. Familien zahlen 40 Euro mehr: 200 Euro. Der Beitrag für die passiven Mitglieder bleibt unverändert bei 50 Euro im Jahr.

Gestiegen ist auch die Zahl der Mitglieder. 450 Aktive zählt der 1. FC Schinkel in den Sparten Angeln, Fußball, Tanzen, Turnen und seit zwei Jahren auch Volleyball. Pritschten und baggerten anfangs nur Jungen um die zehn Jahre, so haben inzwischen Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren den Sport am Netz für sich entdeckt und konnten in der Jugendspielklasse einen mittleren Platz belegen, was ihnen die Qualifikation zum Landescup brachte. Zum September kann voraussichtlich eine zweite Mannschaft gemeldet werden. Vier Übungsleiter sind dort derzeit aktiv.

Beim Kinderturnen konnte für die ausgefallene Übungsleiterin mit Silke Wichmann aus Neuwittenbek eine Vertreterin gefunden werden. Teilweise machten 32 Kinder pro Altersklasse mit, da sei es wünschenswert, eine neue Übungsleiterin zu finden, sollte die bisherige weiter ausfallen, merkte Wichmann an.

Für ihre langjährige Treue zum Verein zeichnete der Vorsitzende Thomas Urbanczyk Karl-Dieter Born, Georg Zarnick sowie Fritz Döring aus. Sie gehören dem 1. FC Schinkel seit 45 Jahren an. Der Ehrenteller der Gemeinde ging an Reinhard Arendt, der sich seit den 70er Jahren ehrenamtlich im Verein engagiert, zuerst im Jugend-, dann im Seniorenbereich. Heute ist er Abteilungsleiter des Jugendförderkreises. Eine Urkunde und ein Präsent überreichte Urbanczyk an Thomas Kern, seit zehn Jahren Trainer der 2. Herrenmannschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen