zur Navigation springen

Beirat für Menschen mit Behinderung: Wer möchte mitmachen?

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 27.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Der Beirat für Menschen mit Behinderung soll die Öffentlichkeit, die Politik und die Verwaltung der Stadt Eckernförde auf die besonderen Belange der Menschen mit Behinderung aufmerksam machen und Vorschläge zur sachgerechten Lösung von Problemen erarbeiten, die diesen Personenkreis betreffen. Auch die Teilhabe am Alltagsleben in Eckernförde soll durch den Beirat unterstützt werden.

Der nach der Kommunalwahl neu gebildete Sozialausschuss wird in Kürze eine Neubesetzung des Beirates für die Wahlperiode 2013 bis 2018 vornehmen. Die Satzung der Stadt Eckernförde über die Bildung eines Beirats für Menschen mit Behinderung sieht vor, dass acht Vertreter sowie eine gleiche Zahl persönlicher Stellvertreter vom Sozialausschuss in den Beirat berufen werden.

Alle Bürger sowie Verbände und Institutionen, die sich mit den Anliegen von Menschen mit Behinderung beschäftigen und in Eckernförde wohnen bzw. ihren Sitz haben, werden gebeten, Wahlvorschläge zu machen. Dem Vorschlag ist eine schriftliche Einverständniserklärung des Vorgeschlagenen beizufügen. Die Unterlagen sind bis spätestens zum 30. August bei der Stadt Eckernförde, Amt für Ordnungs- und Sozialwesen, Zimmer 135, einzureichen. Auch eigene Bewerbungen sind zulässig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen