zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. September 2017 | 22:46 Uhr

Park-Rabatt : Bei Einkauf Geld zurück

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Projekt „Parken & Shoppen“ startet ab Anfang nächster Woche in der Innenstadt. 40 Unternehmen beteiligen sich an dem Rabatt-System.

shz.de von
erstellt am 19.Jun.2015 | 05:37 Uhr

Eckernförde | In der Innestadt parken und dafür das Geld zurückbekommen – das ist ab Anfang nächster Woche möglich. Besucher der Innenstadt, die auf kostenpflichtigen Parkplätzen ihr Auto abgestellt haben, können mit ihrem Parkschein in bestimmten Geschäften einen Nachlass auf ihren Einkauf erhalten. Was in anderen Städten bereits erfolgreich eingeführt wurde, gibt es es dann auch in der Fördestadt.

„Wir gehen mit dem System bewusst einen Schritt nach vorne“, sagt Stefan Borgmann, Geschäftsführer der Touristik. Damit modernisiere sich die Stadt nun auch in dieser Hinsicht. Für das Parkgebühr-Erstattungssystem auf Initiative der Eckernförder Touristik und Marketing GmbH (ETMG) haben die Mitarbeiterinnen Inke Rotermund und Sabrina Bock 40 Unternehmen akquirieren können. „Das entspricht etwa 40 bis 50 Prozent aller Geschäftsleute in der Innenstadt“, schätzt Borgmann.

Welches System für Eckernförde geeignet ist, hat die Touristik bei ihrer Planung nicht dem Zufall überlassen. Gemeinsam mit der ehemaligen Praktikantin Myriam Buch, die sich in ihrer Bachelor-Arbeit mit dem Thema „Parkraumbewirtschaftung in touristischen Destinationen“ beschäftigt hat, wurden verschiedene Möglichkeiten für Eckernförde eruiert. Dabei wurden auch die Geschäftsleute in der Innenstadt in die Überlegungen mit eingebunden. Rund die Hälfte der Befragten hat sich für eine Rückerstattung durch einen Nachlass auf die Einkaufssumme ausgesprochen.

Die Vorstellungen der Geschäftsleute waren damit deckungsgleich mit denen ihrer Kunden. In Kooperation mit den Käufmännischen Assistenten des Berufsbildungszentrums hat die Touristik 500 Passanten befragt. 41 Prozent sprachen sich für einen Nachlass auf die Einkaufssumme aus.

Die Ausgestaltung des Rabattsystems fand in Absprache mit dem Wirtschaftskreis statt. „Anfangs ist natürlich immer eine gewisse Skepsis da“, so Borgmann. Deshalb beginne das Projekt zunächst auch nur mit einer kleinen Gruppe von Einzelhändlern. „Andere Unternehmen können aber jederzeit mit einsteigen.“ Die Konditionen des Rabatts haben die Geschäftsleute selbst festlegen können. Ob bei einem Einkaufswert von zehn oder 20 Euro ein Nachlass von einem oder zwei Euro gewährt wird, überließ die Touristik ihnen. Durch das Rabatt-Angebot erhoffen sich viele Geschäfte einen höheren Umsatz.

Kunden müssen den Parkschein bei ihrem Einkauf nicht abgeben, sondern können ihn im nächsten Geschäft erneut einlösen. In der Umsetzung kann das bedeuten, dass sie für zwei Euro parken und fünf Euro zurückbekommen. Auch Innenstadtbesucher, die mit ihrem Smartphone ein Ticket lösen, können die Bestätigungs-SMS im Geschäft vorzeigen und erhalten einen Rabatt.

Anfang der nächsten Woche werden die Parkautomaten und teilnehmenden Geschäfte mit entsprechenden Hinweisaufklebern versehen.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen