zur Navigation springen

Dicke Brocken : Beeindruckende Riesen vom Wittensee

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Michael Kaiser züchtet Deutschen Riesenschecken / Die großen Kaninchen machen sich nicht nur gut bei Ausstellungen, sondern auch in der Pfanne

von
erstellt am 22.Jan.2016 | 06:21 Uhr

Da muss Michael Kaiser schon ordentlich zupacken, um Rudi hochzuheben. Der Rammler Rudi ist ein Deutscher Riesenschecke schwarz-weiß und bringt es locker auf sechs Kilogramm. Ein Jahr ist das Tier alt und seine Aufgabe ist es, die Häsinnen im Stall von Michael Kaiser zu beglücken und für Nachwuchs zu sorgen. Drei Rammler und vier Häsinnen besitzt der 55 Jahre alte Groß Wittenseer und es sollen noch mehr werden. „Platz für 20 Riesenschecken ist da“, sagt Kaiser, der sich im Garten seiner Lebensgefährtin Heidi Köhler ausbreiten darf.

So kann sich Michael Kaiser, der als Pfarrhelfer bei der katholischen Militärseelsorge in Eckernförde arbeitet, seinen Traum von den Riesenschecken verwirklichen. Zuvor reichte es „nur“ zu Hermelin-Rotaugen, eine Zwergkaninchenrasse, die es gerade einmal auf gut ein Kilogramm bringt. Den Rammler Rudi hat Michael Kaiser bei einem Treffen in Itzehoe gekauft, das Tier wurde mit 96 von 100 möglichen Punkten bewertet.

Um bei Bewertungen die volle Punktzahl zu erhalten, muss ein Riesenschecke, der gut 70 Zentimeter groß werden kann, es auf mindestens sechs Kilogramm bringen – nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt.

Die Zeichnung des Fells, die Größe uns das stolze Auftreten – das sind die Merkmale, die Michael Kaiser an der Rasse begeistern. „Jeden Tag frisches Wasser“, sagt Kaiser über die Hege und Pflege der Riesen, „außerdem abwechslungsreiches Futter.“ Denn die Riesenschecken müssten regelrecht zum Fressen animiert werden, daher sei Vielfalt wichtig. Auf dem Speiseplan stehen Heu, Möhren, Mais, Sonnenblumenkerne und auch Brötchen. „Sogar Bananen sollen den Tieren schmecken“, hat Kaiser jetzt gehört. Auch die akkurate Käfigpflege ist wichtig, wenn der 55-Jährige prachtvolle Kaninchen auf den Wettbewerben präsentieren möchte.

Das ideale Zeichnungsbild der Riesenschecken besteht aus der Kopfzeichnung mit der schmetterlingsförmigen Zeichnung der Schnauze, der Einfassung der Augen und dem beidseitig vorhandenen Wangenfleck. Wichtig ist bei Deutschen Riesenschecken auch der sogenannte Aalstrich, ein schmaler schwarzer Streifen entlang des Rückens der Kaninchen bis zur Blume. „Der Strich darf nicht unterbrochen werden“, so Kaiser. Je gleichmäßiger, je durchgezogener, desto mehr Punkte bekommt das Tier von den Wertungsrichtern. „Die Sonnenblumenkerne im Futter sorgen für ein glänzendes Fell“, verrät der Züchter. Auch Gewicht, Körperform und der allgemeine Pflegezustand werden bewertet.

Welcher Rammler mit welcher Häsin für guten Nachwuchs sorgt, dafür hat Michael Kaiser einen Blick. In diesen Tagen erwartet eine der Häsinnen Jungtiere. Die Deckung von Rudi war erfolgreich.

Bei der Landesverbandsschau in Neumünster in diesem Jahr hat Kaiser noch nicht ausgestellt. Mit gekauften Tieren wollte er sich nicht schmücken. Dabei waren Teilnehmer vom Rassekaninchenzuchtverein U25 Eckernförde sehr erfolgreich: Von sieben Ausstellern wurden sechs Landesmeister. Ole Jessen gewann bei den Jungzüchtern und seinen Schwarzgrannen und Leven-Julian Komm mit der Rasse Holländer schwarz-weiß. Bei den Senioren siegten Michael Küster/Björn Klein (Deutsche Riesenschecken havanna-weiß) und Hermann Ziesmer (Kleinschecken havanna-weiß). Ein Landesehrenpreis ging an Lars Jessen für seine Weißen Wiener.

Michael Kaiser macht auch keinen Hehl daraus, dass Kaninchen, die nicht den erwünschten Erfolg gebracht haben oder die für die weitere Zucht ungeeignet sind, verspeist werden. Dabei sorgt ein Riesenschecke nicht nur für große Mengen Fleisch, sondern dieses ist auch sehr fett- und cholesterinarm. „Bei fünf Kilogramm im Bräter kommen auch fünf Kilogramm wieder raus“, sagt er. Wie bei Schweinefleisch könne man aus den Riesen alles machen. Rouladen, Geschnetzeltes, süß-sauer oder geräuchert. „Wir werden auch Sauerfleisch daraus zubereiten “, sagt Michael Kaiser. Heidi Köhler ist für die Zubereitung zuständig, das Schlachten überlässt sie ihrem Lebensgefährten. „Das bringe ich nicht übers Herz“, sagt sie.  

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen