zur Navigation springen

Boxen : BC 78-Talente in Schleswig nicht zu schlagen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Drei Eckernförder Nachwuchssportler überzeugen beim 3. Wiking-Box-Cup bei Schleswig 06 mit deutlichen Siegen.

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2014 | 06:00 Uhr

„Besser als sehr gut geht nicht“, stellt BC-Trainer Mario Lorenzen mit Blick auf das Abschneiden seiner Schützling beim 3. Wiking-Box-Cup bei Schleswig 06 zufrieden fest. Und in der Tat waren es die BC-Nachwuchstalente Glory Mayasi, Sedat Cicek und Barisch Cekim, die für Furore und Beachtung bei den über 150 Zuschauern sorgten.

Junioren-Halbmittelgewichtler Glory Mayasi entschied auf schnellen Beinen das Duell in der 64-kg-Klasse gegen Yasef Kojuncu (Agon Hamburg) durch blitzsaubere Kombinationen für sich. Im Kampf der 15-Jährigen erwies sich das BC-Talent in jeder Runde mit der besseren Übersicht und den größeren Konditionsreserven. „Die Goldmedaille ist ein toller Erfolg“, strahlt Mayasi.

Strahlend auch die Mine von Sedat Cicek, der ebenfalls im Junioren-Halbmittelgewicht zum Faustduell gegen Rafael Kavrodis vom Hamburger Verein Box Out in das Seilgeviert kletterte und die optische Überlegenheit auch durch gewinnbringende Trefferpunkte sicherte.

Abgerundet wurde die BC-Erfolgsbilanz durch Barisch Cekim (11) mit einem ebenfalls einstimmigen 3:0-Votum der drei Kampfrichter. In der Schülerklasse bis 35 kg verstand es Cekim, die taktischen Anweisungen seiner Trainer Hartmut Jessen und Mario Lorenzen im Ring so geschickt gegen Amo Alo (Schleswig 06) umzusetzen, dass er ungefährdet den Sieg einheimste.

„Diese Erfolge passen zur richtigen Zeit in unser Trainingskonzept“, sieht Jessen den Verein in der Erfolgsspur. Auch bei den Landesmeisterschaften am 8./9. März wollen die Eckernförder bei der Titelvergabe mitreden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen