zur Navigation springen

39. Fussball-Altherren-Hallenrunde : Barkelsbyer SV hat die dritte Meisterschaft vor Augen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Auch nach dem 4. Spieltag der 39. Hallenrunde für Altherrenfußballer des Altkreises Eckernförde bleibt der Barkelsbyer SV das Maß aller Dinge. Spielerisch und kämpferisch ist der BSV derzeit allen überlegen, so dass mit drei Siegen wieder neun Punkte heraussprangen, während die Verfolger Eckernförder MTV und TSV Waabs I je eine Niederlage gegen Rieseby kassierten, das mit drei Siegen auf sich aufmerksam machte und nun bis auf drei Punkte an den Zweiten heran kam.

In der ersten Turnierhälfte standen mit den Spielen des EMTV (2.) gegen den TSV Rieseby (3.) und anschließend nochmal der TSV gegen den TSV Waabs I (4.) zwei Spitzenspiele auf dem Programm. Vorher hatte der TSV Rieseby bereits den SV Holtsee mit 2:0 besiegt, und auch die beiden Topspiele meisterte der TSV mit Bravour. Der EMTV wurde mit 3:1 bezwungen, und gegen Waabs gab es ein souveränes 2:0, sodass die Riesebyer neun Punkte aus drei Spielen einfuhren.

Nun waren die Zuschauer natürlich gespannt, wie der deutlich führende Barkelsbyer SV in der Turnierschlussphase abschneiden würde. Gegen Aufsteiger TSV Waabs II konnte sich der BSV mit 5:0 warm schießen. Besonders das 5:0 durch Dirk Hinrichsen war auch sehr schön anzusehen. Schwieriger wurde es gegen die SG Noer-L./Osdorf, als der BSV zwar mit 2:0 in Führung ging, die SG aber durch Treffer von Rene Willigerode und Uwe Rehder egalisierte. Am Ende aber war es ein zweites Mal Stefan Truelsen sowie Dirk Hinrichsen, die für einen 4:2-Sieg verantwortlich zeichneten. Im letzten Spiel des Tages ging es für die Blau-Gelben gegen den Eckernförder SV. Es entwickelte sich eine eher unfaire Partie mit unzähligen Nickeligkeiten. In dieser Begegnung spielte Dirk Hinrichsen ganz groß auf, gegen dessen linke Klebe einfach kein Kraut gewachsen war. Er erzielte beide Treffer zum 2:0-Endstand. Somit gelangen dem BSV erneut neun Punkte. Er führt mit fünf Zählern vor dem Eckernförder MTV, acht vor dem TSV Rieseby und gar zwölf Punkte vor dem Titelverteidiger TSV Waabs.

Ohne Punktgewinn blieben die beiden Aufsteiger Surendorfer TS und TSV Waabs II, für die es kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt gibt, zumal das bisherige Schlusslicht SV Holtsee sich mit zwei Siegen ein wenig absetzen konnte. In Gefahr könnte überraschend auch der Vorjahrsdritte SV Fleckeby kommen, der in den vergangenen neun Spielen zu lediglich einem Sieg kam. Der 24-malige Meister ESV hat mit dem Ausgang von Meisterschaft und Abstieg ebenso wenig zu tun, wie die SG Noer-Lindhöft/Osdorf.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen