zur Navigation springen

Ballnacht : Ballnacht mit Biedermeier und Boogie Woogie

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Tanzclub feiert bei der 6. Eckernförder Ballnacht seinen 50. Geburtstag mit viel Musik und Vorführungen

Der traditionsreiche Tanzclub Eckernförde (TCE) hat sein 50. Vereinsjubiläum in diesem Jahr mit einem besonderen Höhepunkt gefeiert: Zur sechsten „Eckernförder Ballnacht“ am vergangenen Sonnabend waren über 200 tanzfreudige Gäste in der festlich geschmückten Stadthalle erschienen und hatten sich für diese besondere Veranstaltung feinstens in Schale geworfen. Viele Damen kamen im langen Kleid, die Herren im Anzug mit Krawatte oder Fliege – ein selten gewordenes Bild in unserem Alltag.

Thomas Fabian, erster Vorsitzender des TCE eröffnete den Ball und begrüßte gemeinsam mit Waldemar Behn als Vertreter des Rotary Clubs Eckernförde die Gäste des Abends. Der Rotary Club hatte wie in den vergangenen drei Jahren auch dieses Mal die Tombola mit wertvollen Preisen ausgestattet, die allesamt von der ortsansässigen Geschäftswelt kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. So war der Tombola-Tisch reich gedeckt und lud im Laufe des Abends viele Ballbesucher zum Kauf eines der Lose ein. Der Erlös wird traditionsgemäß auch in diesem Jahr von den Rotariern für soziale Zwecke gespendet. „Schließlich“, sagte Waldemar Behn, „steht Weihnachten vor der Tür und wir werden einige sozial schwächer gestellte Familien dadurch mit einem Weihnachtspräsentkorb überraschen können“.

Für die musikalische Unterhaltung während des Abends sorgte Nico Valente mit seiner Partyband Mamaloo – das reichhaltige Repertoire der beliebten Live-Band umfasste sämtliche tanzbaren Klassiker aus Oldies, Rock, Pop und Schlager und traf den musikalischen Nerv der tanzfreudigen Gäste, die sofort und bereits mit dem ersten Titel auf der Tanzfläche ihr Können zeigten. Das Tanzfieber erfasste dann auch so manchen Zuschauer und so fassten die Eckernförder Ralf Goecke und Silvia Schrader noch an diesem Abend den Entschluss, „die Kenntnisse im Tanzen aufzufrischen und sich mindestens für einen Tanzkurs im TCE anzumelden“.

Für kurz nach 21 Uhr waren im Programmablauf die Showacts angekündigt: Drei Paare des TCE präsentierten zuerst einen klassischen Tango Argentino. Das besondere – und damit schwierige – an dieser ursprünglichen Form des Tangos besteht darin, dass die Dame sich komplett vom Herrn führen lässt und ihm folgt. Man konnte die Spannung förmlich fühlen, die durch diesen Tanz während der Vorführung in der Luft lag.

Deutlich lockerer folgte kurz darauf die nächste Darbietung mit einem Auftritt der Jugend-Formation des TCE. Acht Paare hatten sich in entsprechender Bekleidung zum Biedermeier-Walzer aufgestellt, der sich der damaligen Zeit gemäß durch Verbeugung und Knicks vor dem Tanzbeginn und sehr aufrechte Haltung vom uns heute bekannten Walzer unterscheidet. Ein fliegender Kleiderwechsel der 16 jungen Leute und Boogie-Woogie-Klänge begeisterten das Publikum.

Den Abschluss der Darbietungen während des Abends bildete eine Vorstellung des lateinamerikanischen Salsa-Tanzes von fünf Paaren des Tanzclubs Eckernförde, der in ganz Schleswig-Holstein ein hervorragendes Ansehen genießt. Immerhin kommen einige TCE-Mitglieder sogar aus Flensburg, Neumünster und Itzehoe zum Training nach Eckernförde.

Wer nun ebenfalls seine Lust am Tanzen wieder entdecken möchte, hat dazu am Tag der offenen Tür des TCE am Sonntag, 1. November, ab mittags in den Clubräumen in der Willers-Jessen-Schule die Gelegenheit. Für den 7. November wird ein Workshop für Swing und Lindy-Pop angeboten. Weitere Informationen dazu findet man auf der Website des TCE www.tanzen-in-eckernfoer.de. Und die Freunde des Tanzsportes sollten sich bereits ein Datum im nächsten Jahr vormerken: Am 8. Oktober 2016 findet in der Stadthalle dann die siebte Ballnacht statt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen