Tanzball : Ballnacht für die Riesebyer

Bereits bei den ersten Tönen des Musik-Trios „On Air“ fanden sich zu „Love is in the Air“ viele Paare auf der Tanzfläche ein. Über 200 Gäste feierten beim Ball des TSV in der maritim dekorierten Sporthalle.
1 von 2
Bereits bei den ersten Tönen des Musik-Trios „On Air“ fanden sich zu „Love is in the Air“ viele Paare auf der Tanzfläche ein. Über 200 Gäste feierten beim Ball des TSV in der maritim dekorierten Sporthalle.

Über 200 Gäste feiern eine rauschende „Grün-Weiße Ballnacht“ auf Einladung des TSV Rieseby. Bis in den Morgen wurde in der vom Wassersportverein dekorierten Sporthalle getanzt. Eine Fortsetzung ist in zwei Jahren geplant.

Avatar_shz von
10. März 2014, 06:00 Uhr

Rieseby | Namensgeber der „Grün-Weißen Ballnacht“ sind die Vereinsfarben des TSV Rieseby, der sich mit seinen 92 Jahren so jung und aktiv wie nie präsentierte. Mit nunmehr 15 Sparten halten sich 580 Mitglieder im Laufe des Jahres fit, das sind rund ein Viertel der Bevölkerung einer aufstrebenden Gemeinde. Mehr als 200 Gäste, darunter Bürgermeister Jens Kolls sowie sein erster Stellvertreter Hartmut Schmidt, gaben sich anlässlich der zweiten „Grün-Weißen Ballnacht“ des TSV Rieseby ein Stelldichein.

In der vom Wassersportverein unter Leitung des Vorsitzenden Christian Schütz und Christian Durow mit großem Engagement sensationell schön und maritim geschmückten Wilhelm-Bronnmann-Sporthalle fanden sich Gäste aus allen Sparten, Parteien und Gruppierungen des Ortes ein, um sich eine ganze Nacht lang einer Sportart hinzugeben, die seit ein paar Jahren nicht mal mehr Sparte im TSV ist, dem Tanzen.

„Es soll, wie schon beim ersten Mal, eine reine Tanzparty ohne weitere Unterbrechungen wie Aufführungen oder Tombola vom TSV Rieseby für seine Gemeinde sein, die uns auch stark unterstützt“, stellte TSV-Vorsitzender Gerhard Muhl in seiner knappen, freunliochen Begrüßung fest. Einzige Ausnahme, ab 22 Uhr gab es eine Stärkung für den Magen. „Für die Live-Musik konnten wir das Trio On Air aus Hamburg gewinnen“, so Muhl weiter, nachdem er und WSR-Vorsitzender Christian Schütz alle Gäste per Handschlag begrüßt hatten.

Zahlreiche Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft ließen es sich nicht nehmen, dieser zweiten Ballnacht beizuwohnen, sehen und gesehen werden lautete die Devise, doch den Mittelpunkt bildeten die vielen festlich gekleideten Vereinsmitglieder, fast nicht wiederzuerkennen, wenn man sie nur in Kluft vom Sportplatz her kennt.

Auch waren die Farben Grün und Weiß eher in der Minderheit, derart stilvoll bunt ging es auf der Tanzfläche zu, die mit Linoleum-Parkett ausgerollt war. Ferner wurde eine Bar und sogar eine Raucherlounge eingerichtet.

Mit „Love is in the Air“ startete das Hamburger Musik-Trio On Air in die rund neun Stunden lange Ballnacht und der Funke sprang sofort über, denn auf Anhieb war die Tanzfläche voll besetzt. Geplant ist, diese Veranstaltung im Zwei-Jahres-Rhythmus zu wieder holen. Das Trio „On Air“ wurde von Hartmut Schmidt auch für die Riesebyer Dorfwoche vom 26. bis 29. Juni gebucht, um auch dort für Begeisterung zu sorgen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen