Bahnhofsgebäude und -vorplatz sind Stadtsache

180711 gk bahnhof 5

von
12. Juli 2018, 06:45 Uhr

Zusätzlich profitieren könnte das neue Bahnhofsareal auch vom Verkauf und Abbruch des Empfangsgebäudes. Die Deutsche Bahn bietet den schmucklosen und marode wirkenden Flachdachbau nach zwei aus Sicht der Stadt überteuerten Offerten ein drittes Mal zum Verkauf an. Die Stadt wiederum hat ihr Interesse am Erwerb der Liegenschaft schriftlich bekundet. Die Bahn habe dies bestätigt und gleichzeitig mitgeteilt, dass die „bahninterne Entbehrlichkeitsprüfung“ noch nicht abgeschlossen sei und sie würde im Anschluss auf die Stadt zukommen.

Mit einem Neubau hätte die Stadt die Möglichkeit, „eine ganz andere und wesentlich bessere Visitenkarte abzugeben“, sagte Bürgermeister Jörg Sibbel im EZ-Gespräch. Er würde den Investor für das Bahnhofsareal damit nicht zusätzlich konfrontieren, sondern sieht es derzeit eher als Aufgabe der Stadt an, dort im Sinne der Stadtentwicklung tätig zu werden. In diesem Zusammenhang könnte auch gleich der Bahnhofsvorplatz sowie der gesamte Kreuzungsbereich Bahnhof, Reeperbahn, Gerichtstraße, Bahnhofstraße aufgewertet und attraktiver gestaltet werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen