Handball-Oberliga : B-Jugendhandballerinnen bleiben im unteren Tabellendrittel

Kein Durchkommen: Die vierfache Torschützin Jule Bremer (HG OKT; Mitte) bleibt in der Eidertaler Deckung hängen.
Kein Durchkommen: Die vierfache Torschützin Jule Bremer (HG OKT; Mitte) bleibt in der Eidertaler Deckung hängen.

Die B-Jugendhandballerinnen der HG OKT haben es versäumt, sich mit einem Heimsieg gegen die HSG Eidertal aus dem unteren Tabellendrittel zu befreien.

shz.de von
14. November 2016, 06:00 Uhr

Owschlag | Die weibliche Jugend B der HG OKT musste sich im Heimspiel der Handball-Oberliga gegen die die HSG Eidertal deutlich mit 22:27 (11:14) geschlagen geben. Die Hoffnung, sich aus dem unteren Tabellendrittel zu verabschieden, erfüllten sich für die HG OKT deshalb nicht.

Inra Krück, die bei der HG OKT diesmal auf der Bank saß, sprach von einer ausgeglichenen, hart umkämpften ersten Halbzeit. Bis zum 5:5 lagen die Teams gleich auf, dann erarbeitete sich der Gast leichte Vorteile und konnte nach dem 10:10 ein 14:11 mit in die Pause nehmen.

„Wir sind in der zweiten Halbzeit gut gestartet,“ hatte Inra Krück beim 14:15 noch Hoffnung, die Partie kippen zu können. „Wir haben uns danach wieder zu viele vermeidbare Fehler geleistet“, monierte Inra Krück. Die HG setzte viele Bälle vorbei. „Vier von acht verwandelten Siebenmetern reichen einfach nicht“, sagt Krück, die sich vorgenommen hat, an diesem Manko im Training zu arbeiten. Der Gast aus dem Kieler Umland nutzte die Chance, sich wieder auf 20:15 abzusetzen, ließ sich dann die deutliche Führung nicht mehr entreißen und brachte den Sieg über 21:16 und 26:21 sicher mit 27:22 nach Hause.
HG OKT: Frahm – Köhnholdt (3/1), Jahn (1), Christofzik (2), Pawaletz, Rohwer (1), Böhrnsen (7), Bremer (4/1), Christiansen, Bernhardt, Lange (4/2).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen