zur Navigation springen

Autos sind bei Swantje Budig in den besten Händen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 11:40 Uhr

Der beste Kfz-Mechatroniker des diesjährigen Ausbildungsjahrgangs ist eine Frau: Swantje Budig aus Eckernförde. Für das Kfz-Gewerbe eine Premiere: Noch nie hat eine Frau den Leistungswettbewerb gewonnen. Die 23-Jährige hat sich am vergangenen Wochenende beim Wettbewerb der 14 besten Kfz-Mechatroniker, die in diesem Jahr ihre Prüfung abgelegt hatten, durchgesetzt und ihre herausragenden Fachkenntnisse in einem praktischen Wettbewerb unter Beweis gestellt.

Swantje Budig wurde im Betrieb Kfz-Technik Folge GmbH in Eckernförde, Berliner Straße 1, ausgebildet. Sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule zeigte sie überdurchschnittliche Leistungen. Ihr Lehrherr Oliver Folge, der seit 20 Jahren Kfz-Nachwuchskräfte ausbildet, ist von seiner Auszubildenden restlos überzeugt: „Sie ist schlau, kann logisch denken, hat ein sehr gutes technisches Verständnis und ein fotografisches Gedächtnis und verfügt auch über eine sehr gute Sozialkompetenz. Rundum eine tolle Auszubildende, die eine solide Grundlage für ihre berufliche Zukunft gelegt hat“, sagt Oliver Folge. Swantje Budig hat bereits mit ihrer Vorbereitung für die Meisterprüfung begonnen. Sie wird Schleswig-Holstein als Landessiegerin vom 12. bis 14. November in Bernau bei Berlin beim Bundesleistungswettbewerb der Kfz-Mechatroniker vertreten.

Die gestellten Aufgaben beim Leistungswettbewerb des Kfz-Gewerbes in Heide entsprachen dem komplexen Arbeitsalltag von Kfz-Werkstätten und Autohäusern. Jeden Tag versuchten die 1200 Meisterbetriebe der Kfz-Innungen in Schleswig-Holstein bei den Inspektionen und Instandsetzungen von Fahrzeugen eine 100-prozentige Kundenzufriedenheit zu erreichen, teilte das Kfz-Gewerbe Schleswig-Holstein / Mecklenburg-Vorpommern mit. Dazu müsse das Werkstattpersonal die Wünsche und Aussagen ihrer Kunden genau analysieren, durch technische Diagnosen am Fahrzeug den Fehler eingrenzen und ihn schließlich fachgerecht und kostengünstig beheben. Dies setze ein hohes theoretisches Wissen, diagnostische Kompetenz und handwerkliches Können voraus. Alle Teilnehmer an diesem Wettbewerb zeigten in diesem Jahr, dass sie über diese Fähigkeiten und ein hohes Maß an Begabung verfügten.

Hinter Landessiegerin Swantje Budig aus Eckernförde landeten Thim Westphal aus Lübeck (Ausbildungsbetrieb: Autodienst Harry in Neustadt) und Thomas Trumann aus Lübeck (Ausbildungsbetrieb Autohaus Evers in Lübeck) auf den Plätzen zwei und drei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen