zur Navigation springen

Young Star Preis : Auszeichnung für junges Engagement

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußballverband würdigt Timo Wöhlki / Langjährige Mitglieder geehrt

Osdorf | Eine Premiere gab es auf der Jahresversammlung des Osdorfer Sportvereins (OSV) Montagabend in Dibberns Gasthof: Timo Wölki wurde mit dem Young Star Ehrenamtspreis ausgezeichnet - ein Preis, den der Schleswig-Holsteinische Fußballverband im vergangenen Jahr erstmals ausgeschrieben hatte. Nominiert werden konnten junge Menschen bis 25 Jahre, die sich ehrenamtlich überdurchschnittlich im Fußballsport engagieren.

Die Kreisehrenamtsbeauftragte Ulrike Harder überreichte Wölki die Urkunde und lobte den 25-Jährigen: „Unser Sportsfreund scheut keine Aufgabe.“ Seit 2004 war Timo Wölki als Schiedsrichter aktiv, ab 2008 engagierte er sich als Fußballjugendobmann. Als Vertreter des OSV war er bei der Gründung der Spielgemeinschaft Dänischer Wohld maßgeblich beteiligt. Als 2011 ein Platzwart fehlte, sorgte er mit zwei Helfern für gut vorbereitete Spielflächen und ging als stellvertretender Betreuer der Liga-Mannschaft mit auf Tour. Darüber hinaus kümmerte er sich auf der alljährlichen Herbstfreizeit um den sportlichen Nachwuchs im OSV. Für seinen Einsatz gab es auch Dank und Lob von Bernhard Wölki, seinem Vater und dem Vorsitzenden des Sportvereins.

Zahlreiche Ehrungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung des Sitzung. Für 40-jährige Treue mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurden Gerrit Belitz, Christel Hansen, Volkert Heesch, Renate Keffel, Helmer und Ingrid Smit sowie Heinz Thomsen. Seit 25 Jahren im Verein sind Ernst-Günter Burmeister, Helge Kohrt, Horst Müller, Karen und Volkmar Scholz, Timo Wölki und Wilfried Wofler. Das Deutsche Sportabzeichen konnte in diesem Jahr 23 Mal ausgehändigt werden. Prüferin Doris Smit überreichte 18 mal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze.

Bei den Wahlen kam es für den OSV zu einer entscheidenden Veränderung: Birgit Schmidt stand als stellvertretende Vorsitzende nicht mehr zur Wahl. Mit 14 Jahren begann sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit als rechte Hand der Übungsleitung im Kinderturnen. Sie hat die Gruppe der AkroKids gegründet, die in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag feiert und war lange Jugendwartin, stellvertretende Vorsitzende und Betreuerin bei den Herbstfreizeiten. Nach insgesamt knapp 30 Jahren der Mitarbeit gab sie Montag den Vorstandsposten ab, bleibt dem Verein aber als Übungsleiterin erhalten und kümmert sich weiterhin um die Homepage. „Du warst ein unverzichtbarer Teil des OSV in den letzten Jahrzehnten“, erklärte der Vorsitzende. Ihre Nachfolge tritt Ralf Binge aus Surendorf an. Er ist seit 44 Jahren Vereinsmitglied, hat Erfolge im Fußball, Tischtennis und Tennis vorzuweisen. Der Kassenwart Raven Kurtz, sowie die erste Schriftführerin Tina Baasch wurden einstimmig wiedergewählt. Das Amt der zweiten Schriftführerin hatte Gabriele Möller im November nieder gelegt. Christine Siemsen ist spontan eingesprungen und wurde auf der Sitzung einstimmig bestätigt.

Die Mitgliedsbeiträge verändern sich vorerst nicht. Der Sportlerball Tanz in den Mai steigt am 30. April im Saal von Dibbern´s Gasthof.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen