zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. August 2017 | 08:29 Uhr

EMTV : Aussicht auf ein ereignisreiches Jahr

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nach langer Zeit hat der EMTV wieder zu einem Neujahrsempfang eingeladen. Auf ihm hielt Vorsitzender Merten Radeleff einen kurzen Rückblick auf 150 Jahre Vereinsgeschichte und einen Ausblick auf die Jubiläumsfeierlichkeiten.

Eckernförde | „Wir bewegen Eckernförde“ – so lautet der Slogan, mit dem der älteste Sportverein Eckernfördes in sein Jubiläumsjahr geht. Der Spruch umschreibt zugleich die Vielseitigkeit des Eckernförder Männerturnvereins (EMTV) von 1864. Viel hat sich der Verein für sein 150-jähriges Jubiläum vorgenommen – um dies den Mitgliedern, den Vertretern von Stadt und Institutionen, Förderern und Freunden des Vereins mitzuteilen, hatte der EMTV seit langer Zeit erstmals wieder zu einem Neujahrsempfang eingeladen.

Inzwischen als Vierzigster in der Verantwortung, ging Vorsitzender Merten Radeleff am Sonnabend in einem Rückblick zunächst auf die Vereinsgeschichte ein. Hier erfuhren die Zuhörer unter anderem, dass die namensgebende Sportart „Turnen“ 1914 zeitweilig durch den damaligen Bürgermeister Leisner verboten wurde. „Ich bin froh, dass sich das Verhältnis zur Stadt und zum Bürgermeister inzwischen deutlich verbessert hat“, sagte Radeleff und bezeichnete die Zusammenarbeit mit Stadt, Politik und Verwaltung als herausragend.

Am 25. April 1864 gegründet, war der Sport zunächst nur Männern vorbehalten. „Das änderte sich erst 1905, als eine erste Frauenturnabteilung gegründet wurde“, beschrieb Radeleff die Entwicklung, die während des 2. Weltkriegs Einbrüche verzeichnete. Seit Anfang der 60er Jahre überstiegen die Mitgliederzahlen die 1000 und 20 Jahre später sogar die 2000. Traditionelle Sportarten wie Leichtathletik, Ballsport, Tanzen und Rollsport vereinen sich mit Trendsportarten wie Le Parkour und seit Neuestem auch Triathlon in elf Sparten.

„Darauf gilt es anzustoßen“, hob Radeleff an und ließ die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläumsjahres durch die eingebundenen Sparten vorstellen. So findet der eigentliche Jubiläumsfestakt am 21. März in der Gudewerdt-Halle statt, aber auch ein öffentlicher Jubiläumsball in der Stadthalle steht für den 12. April 2014 auf der Agenda. Eine Ausstellung im Rathaus, der Sporttag und die Kreis-Turn- und Gymnastikshow sind zusätzliche Veranstaltungen, die neben dem traditionellen Stadtlauf und dem Staffelmarathon stattfinden. Handballsport vom Feinsten gibt es beim Länderspiel der weiblichen U19-Nationalmannschaften Deutschland gegen Dänemark, zu dem am 24. Mai zahlreiche Zuschauer erwartet werden. Vorgesehen ist im Mai auch ein einwöchiges Zirkusprojekt, das in erster Linie der EMTV-Sportjugend vorbehalten ist, aber auch Eckernförder Schulen Projektarbeiten ermöglicht.

„Tradition muss in die Stadt getragen werden“, machte Kassenwart Helmut Appel deutlich und warb für den dafür vorgesehenen Festumzug. Er hofft auf rege Beteiligung von Zuschauern. Einreihen in jährlich sich wiederholende Großveranstaltungen des EMTV dürfte sich auch der Ostseetriathlon: „Gerade für den Seeanteil hat Eckernförde beste Voraussetzungen“, stellte Organisator Jens Rethwisch klar.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 06:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen