zur Navigation springen

Freunde seit Jahrzehnten : Aus Begegnungen werden Freundschaften

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

36 Gäste aus Lubmin besuchten die Partnergemeinde Damp

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2014 | 05:02 Uhr

Die Besucher aus Lubmin hatten Sonne im Gepäck, als sie zum 12. Mal nach Damp-Vogelsang kamen, um Bekanntschaften und Freundschaften zu festigen, die nun schon über 20 Jahre Bestand haben. Roswitha Bibelwitz, die zu den Initiatoren der Freundschaft zwischen Lubmin und Damp-Vogelsang gehört, ist auch heute noch „Seele und Motor“ der Verbindung, wie Bürgermeister Horst Böttcher am Rande des Abschlussabends feststellte.

Am Donnerstag war der Lubminer Reisebus mit 36 Gästen angekommen, um bis Sonntag ein abwechslungsreiches, fröhliches und für die Region typisches Programm zu erleben. „Dabei geht es uns nicht darum, möglichst viele Programmpunkte abzuarbeiten, sondern unseren Gäste auch Zeit zum Genießen zu geben“, so Bibelwitz, die sich über die Unterbringung der Gäste in den neuen Häusern des Feriengebiets im Ostseeressort Damp und die die große Unterstützung bei der Begegnung durch die Gemeinde freute.

Die gegenseitigen Besuche seien immer mit viel Vorbereitungsarbeit verbunden, die nur mit viel Unterstützung zu erledigen seien, Darum nutzte Roswitha Bibelwitz den gemeinsamen Abschiedsabend, um ihren Dank an alle zu richten, die sie immer wieder tatkräftig unterstützen. Einen Dank richtete sie ausdrücklich an Gerhard Larcher, der im Vereinsheim des VfL Damp-Vogelsang das gemeinsame Abendessen ausgerichtete. Zwischen Ankunft und Abschiedsabend lagen viele schöne Erlebnisse von einer kleinen Kreuszfahrt auf der Schlei und einem Besuch in Deutschlands kleinster Stadt Arnis bis hin zu Besuchen im Ostseeressort Damp, an dem auch Lubmin Bürgermeister Axel Vogt und die Tourismusmanagerin Lubmins, Denise Johannson, zusammen mit Damps Bürgermeister Böttcher teilnahmen.

Gerda Puphal, die die Partnerschaft auf der Gästeseite organisiert und liebevoll begleitet war auch am letzten Abend spürbar begeistert. „Wir sind so herzlich aufgenommen worden und Roswitha Bibelwitz hat uns ein so wunderbares Programm vorbereitet, dass wir noch lange von diesen wunderbaren Tagen zehren werden“, sagte sie am Abschiedsabend, bei dem auch ostpreußische und plattdeutsche Lesungen und Musik auf dem Programm standen.

„Aus Begegnungen werden Freundschaften“ lautet das Motto der Damp-Lubminer Partnerschaft. Aber Bibelwitz hat mehr vor. „Ich möchte erreichen, dass diese wunderbare Verbindung lange Bestand hat“, sagte sie. Was sie dafür tun kann, tut sie seit über 20 Jahren durch persönlichen Einsatz. Wichtig sei ihr, auch die junge Generation einzubinden. Dazu werde es in naher Zukunft Gespräche auch mit dem VfL, dem DRK und der Jugendabteilung der Feuerwehr geben. „Wenn es uns gelingt, von über 30 Teilnehmern auch zwei, drei junge Leute zum Mitmachen zu motivieren, würde mich das sehr freuen“, sagte sie mit Blick auf die Zukunft.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen