zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Aufstieg in eigener Halle verspielt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde hat Spitzenreiter Dänischenhagen die große Chance verspielt, am letzten Spieltag in eigener Halle die Meisterschaft im Spiel gegen Verfolger Preetz II perfekt zu machen.

Vor dem Topspiel der Handball-Kreisoberliga der Männer war man im Lager des MTV Dänischenhagen noch zuversichtlich. Der Tabellenführer wollte zu Hause die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt machen. Doch dagegen hatte Verfolger Preetzer TSV II einiges einzuwenden. Die Preetzer drehten nach einem 3:7 (20.) die Partie komplett, siegten 27:19 und steigen nun anstelle des MTV in die Landesliga auf. Der MTV steht letztlich mit leeren Händen da, denn, anders als in den vergangenen Jahren, wird es keine Relegation der Kreisoberliga-Zweiten geben. Auch der TSV Altenholz III hatte sich für das letzte Spiel noch einen Sieg vorgenommen, doch das Heimspiel gegen den Wellingdorfer TV ging mit 21:36 (11:20) gründlich daneben.

MTV Dänischenhagen – Preetzer TSV II       19:27 (9:10)

Für den MTV Dänischenhagen begann die Partie verheißungsvoll. Nach 20 Minuten führte der Gastgeber mit 6:4. Dann folgte die verhängnisvolle Situation, die zum Bruch im Spiel des MTV führte. Mit einem Heber wollte Jan Notka bei einem Siebenmeter den eingewechselten Michael Krieter überlisten. Der Ball landete aber auf der Latte, wurde abgefangen und die schnellen Spitzen geschickt. Der MTV geriet in der Folge völlig aus dem Tritt. Die Preetzer rissen das Spiel komplett an sich und gingen noch vor dem Wechsel mit 10:9 in Führung. „Der Preetzer TSV hat sich im zweiten Spielabschnitt regelrecht in einen Rausch gespielt“, meint MTV-Spieler Florian Schäfer. Während seine Mannschaft kaum noch etwas zu Stande brachte, bestraften die Preetzer jeden Fehler und setzten sich nach dem 18:15 noch deutlich bis auf 27:19 ab.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Waldeck (11), Notka (4), Sievert (2), Schäfer und Jordan (1).


TSV Altenholz III – Wellingdorfer TV II   21:36 (11:20)

„Wir haben den Start völlig verschlafen. Ehe wir uns versahen, lagen wir schon 1:7 zurück“, berichtet der Altenholzer Trainer Thorben Preugschat, der seine Mannschaft nach diesem Rückstand neu auszurichten versuchte. Für einen Moment klappte dies auch. Altenholz kämpfte sich auf 5:8 heran, doch dann kehrte wieder der alte „Schlendrian“ ein. Zur Pause führten die Gäste wieder deutlich mit 20:11. Diese Führung hielt Wellingdorf bis in die Schlussphase. „Meine Spieler liefen in den letzten Minuten nicht mehr zurück“, sagt Preugschat, der mit ansehen musste, wie die Gäste die Führung noch einmal deutlich ausbauten.


Tore für den TSV Altenholz III: Möller (6), Werwendt (4), Rost (3), Kattwinkel (3), Reinacher (2), Prinz, Assmann und Hintz (je 1).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen