Tischtennis : Aufbruchstimmung beim Eckernförder MTV

Die Tischtennisspieler des Eckernförder MTV mit (von links) Klaus Kratzsch, Jan-Merten Caspar, Christine Klöser, Paul Grimm, Iris Seiger, Carsten Pauls und Wolfgang Ströh. Es fehlt: Giovanni Paar
1 von 2
Die Tischtennisspieler des Eckernförder MTV mit (von links) Klaus Kratzsch, Jan-Merten Caspar, Christine Klöser, Paul Grimm, Iris Seiger, Carsten Pauls und Wolfgang Ströh. Es fehlt: Giovanni Paar

Die Tischtennisabteilung des Eckernförder MTV hat sich für die kommende Saison neu aufgestellt.

shz.de von
23. Juli 2015, 06:00 Uhr

Die Tischtennis-Abteilung des Eckernförder MTV hat schon vor der langen Sommerpause bis zum 29. August die Weichen für die neue Saison gestellt. Nachdem die Jugendtrainer Laura Lüthi und Timon Niedergriese ihre Ämter zum 30. Juni niedergelegt hatten, war die Sparte gezwungen, sich neu aufzustellen.

„Wir haben mit viel Engagement an einer zukunftsorientierten Lösung gebastelt. Zudem wollten wir mit Taten zum Ausdruck bringen, dass wir uns vor dem Lokalrivalen vom TTC nicht zu verstecken brauchen“, spricht EMTV-Urgestein Klaus Kratzsch auch von einem Signal, das man an die Konkurrenz in der eigenen Stadt senden wollte. Künftig stehen insgesamt sechs Übungsleiter, die zur neuen Spielzeit alle über einen entsprechenden Trainer-Schein verfügen werden, für die Nachwuchsarbeit zur Verfügung. Mit den erfahrenen Iris Seiger und Christine Klöser besitzen zwei von ihnen sogar die B-Lizenz. „Sie sollen sich um das große Ganze kümmern und den Heranwachsenden die Grundtechniken vermitteln, während wir uns vom neu verpflichteten Verbandsligaspieler Carsten Pauls die nötigen Impulse erhoffen, um unsere Talente auf ein anderes Niveau zu hieven“, gibt Spartenleiter Wolfgang Ströh die Richtung vor. Unterstützt wird das Trio vom jungen Jan-Merten Caspar, der in der Vorsaison schon dem Ligateam angehörte, sowie den beiden 17-jährigen Paul Grimm und Giovanni Paar.

Einen Wermutstropfen musste man bei der Neuausrichtung allerdings auch schlucken: „Wir hatten vor, eine Mannschaft in der Bezirksliga zu melden, doch da sich der stärkste Schüler, Tarek Dafay, entschieden hat, zum TTC zu wechseln, mussten wir dieses Vorhaben leider begraben“, bedauert Ströh. Auch im Erwachsenenbereich, in der drei Herrenmannschaften von der Bezirksliga bis zur Kreisklasse an den Start gehen werden, hat sich einiges getan.

Für alle, die sich jedoch nicht fest an ein Team binden können oder wollen, besteht die Möglichkeit, sich einer Hobbygruppe, die von Trainerin Klöser, freitags von 19.30 bis 21.15 Uhr, geleitet wird, anzuschließen. „Wer Lust hat, den Sport kennen zu lernen, oder ohne Leistungsdruck Tischtennis spielen möchte, ist jederzeit willkommen. Unterschiede in den technischen und körperlichen Fähigkeiten werden durch alternative Rahmenbedingungen und Zählweisen ausgeglichen“, verspricht Klöser den Teilnehmern, dass der Spaß im Vordergrund stehen wird.

Die engagierte Übungsleiterin hat sogar noch ein weiteres Ass im Ärmel: Ende August soll es von ihr ein Kursangebot „Präventives spielerisches Herz-Kreislauftraining, Tischtennis“ geben, dass sich nicht nur an Vereinsmitglieder richtet. Die Kosten des Kurses können eventuell über die Krankenkassen refinanziert werden. Nähere Auskünfte erteilt Christine Klöser (Tel. 04351/739199 oder per E-Mail: kloeser.bc@gmx.de). „Ich denke, wir sind für die kommende Spielzeit sehr gut gerüstet“, frohlockt Ströh.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen