zur Navigation springen

Sportlich unterwegs : Auf Schusters Rappen durch die Natur

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die letzte Tour des Jahres führt Wanderer des MTV Dänischenhagen nach Holtenau / Sparte sucht junge wanderbegeisterte Mitglieder

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2014 | 15:58 Uhr

Flotten Schrittes kommen sie am Leuchtturm Holtenau um die Ecke gebogen. Sie legen eine kurze Pause ein. „Alles ist bestens, bis auf das Wetter“, sagt Bernd Scharnberg. Er leitet die Wandersparte im MTV Dänischenhagen, der zurzeit etwa 20 Wanderer angehören. Gestern sind sie von Altenholz aus zu ihrer letzten Wanderung in diesem Jahr aufgebrochen. Dreieinhalb Stunden geht es zwölf Kilometer durch die Holzkoppel, den Stifter Wald, vorbei an den alten Schießanlagen aus Kaisers Zeiten bis zur Villa Hoheneck, weiter am Ufer des Nord-Ostsee-Kanals bis zum Leuchtturm in Holtenau. Von da aus auf dem neuen Wanderweg bis zum Schusterkrug in Friedrichsort, durch das Tal einer ehemaligen Gletscherzunge entlang der Stekendammsau und zurück zur Holzkoppel.

Sie ist noch recht jung, die Wandersparte im MTV. 2007 schlugen einige Mitglieder der Senioren-Sport-Sparte des MTV Dänischenhagen vor, gemeinsam zu wandern. Unter der Leitung von Kurt und Ulgard Tepel entstand eine Gruppe, die im Sommer monatliche Exkursionen im nördlichen Schleswig-Holstein unternahm. 2012 übernahmen Bernd und Edith Scharnberg die Gruppe, die ein Jahr später zu einer eigenen Sparte im MTV wird.

Von März bis Oktober trifft man sich monatlich zum Wandern. Die Strecken sind jeweils etwa acht bis 15 Kilometer lang. Anschließend wird gemeinsam Mittag gegessen. Bernd Scharnberg zieht zum Abschluss des Wanderjahres eine positive Bilanz. „15 bis 20 Leute waren immer mit dabei“, sagt er. „Und wir hatten Glück. Wir hatten fast immer tolles Wetter.“ In diesem Jahr führten sie ihre Wanderungen in das Naturschutzgebiet Kaltenhofer Moor und den Stodthagener Forst, an den Trammer See bei Plön, den Hessenstein bei Gut Panker, die Steilküste im Dänischen Wohld, das obere Eidertal, das Schwentinental und den Einfelder See bei Neumünster.

Bernd Scharnberg hat auch schon Ideen für 2015. „Meine Frau und ich wandern die Strecke immer vorher ab“, erzählt er. Denn manche Wege seien in den Wanderkarten gar nicht eingezeichnet, andere seien neu hinzugekommen. Allzu schnell sind sie nicht unterwegs. „Wir sehen den Sinn des Wanderns darin, dass man sich unterhält und in der Natur unterwegs ist“, sagt Bernd Scharnberg. Interessiert an der schleswig-holsteinischen Geschichte weiß er einiges über die Besitzer der Gutshöfe, die Erdgeschichte oder die alten Schießanlagen zu erzählen.

Zum ersten Mal ist der neue MTV-Vorsitzende Ekkehard Krull mit dabei. „Ich wollte die Sparte unbedingt mal kennen lernen“, verrät er. „Ich bin bisher sehr gut mitgekommen und freue mich auf das Rübenmus-Essen im Sportheim.“ Inge und Peter Hirt aus Dänischenhagen sind von Anfang an dabei. Sie mögen die Gespräche mit den Sportkollegen, die frische Luft, das Wandern in der Natur und dass sie auf den Wanderungen neue Gegenden kennen lernen. „Man richtet ein ganz anderes Augenmerk auf die Natur“, findet Inge Hirt. Die neue Wandersaison beginnt im März. „Mitwanderer und Gäste sind herzlich willkommen“, lädt Bernd Scharnberg ein. Leider sei Nachwuchs bisher nicht in Sicht. „Es wäre schön, wenn ein paar junge Leute dazukämen.“




















zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen