zur Navigation springen

ARBEITSREICHES JAHR FÜR DRK : Auf das Rote Kreuz ist Verlass

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Mitarbeiter des DRK-Ortsvereins Eckernförde leisteten im vergangenen Jahr 14 375 Stunden Arbeit. In drei Jahren wird das 150-jährige Jubiläum gefeiert.

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2017 | 05:36 Uhr

Bürgermeister Jörg Sibbel, selbst Mitglied im DRK-Ortsverein, brachte es auf der Jahreshauptversammlung in seinem Grußwort auf den Punkt: „Das DRK ist ein fester Bestandteil der Stadt und ein wichtiger sozialer Partner für Eckernförde.“ Die Zahlen der Einsätze und Arbeitsstunden, die der Vorsitzende Wolfgang Bachor im Vereinsheim des EMTV am Mittwochnachmittag vortrug, sprachen für sich. Insgesamt waren 90 Mitarbeiter im vergangenen Jahr 14  375 Stunden im Einsatz.

Allein auf die Bereitschaft entfielen 8330 Stunden. Bei jeder größeren Veranstaltung und Alarmierung sei die DRK-Bereitschaft präsent gewesen, so Bachor. 63 Sanitätsdienste habe sie 2016 geleistet. Altkleidersammlungen, Blutspendedienste und der große Bereich der Sozialdienste – das Betätigungsfeld des DRK ist vielfältig. Den Löwenanteil haben mit 1596 Arbeitsstunden die Blutspendedienste und die Kleiderkammer mit 1580 Stunden. Bei zwei Ausgaben in der Woche gab das Team an 940 Familien Kleidungsstücke aus und sortierte über das Jahr 16 Tonnen. Um aussortierte Kleidung zwischenzulagern, wurden im vergangenen Jahr zwei Container angeschafft. „Die Ausgabe ist immer wieder eine Herausforderung, da so mancher seine Kinderstube vergessen zu haben scheint“, dankte Bachor dem achtköpfigen Team. Er selbst durfte so einen Vorfall erst vor kurzem miterleben. „Wir werden auch in diesem Jahr garantiert nicht arbeitslos werden“, sagte Bachor zu den Mitgliedern. Auch der große Bereich der Seniorenbetreuung mit den zahlreichen Angeboten, wie Sitztanz, Seniorentanz oder -gymnastik, Wassergymnastik, Yoga und der Bücherdienst fordere die Mitglieder, so Bachor.

Herausragendes Ereignis 2016 war der Bau der neuen Fahrzeughalle. „Die Bereitschaft des Ortsvereins hat wieder ein neues Zuhause“, so der Vorsitzende, „wir haben das Ding gestemmt und können stolz auf das Erreichte sein.“ Stolz sei er auch auf das JRK. „Das Jugendrotkreuz lebt wieder in Eckernförde“, teilte Bachor mit. Acht Jugendverbände gibt es im Kreis. Als einziger Verein bietet das DRK Eckernförde ein Jugendrotkreuzorchester an. Das 31-köpfige Orchester gab im vergangenen Jahr 15 Konzerte. Beim Land hat das DRK einen Flurcontainer und einen Sanitärcontainer bestellt. Letzterer soll bei der Fahrzeughalle aufgestellt werden, da dort keine Toiletten vorhanden sind. Kosten entstehen nur für den Transport nach Eckernförde.

2020 feiert das DRK sein 150-jähriges Bestehen. Um das Fest entsprechend vorbereiten zu können, regte Bachor die Gründung einer Arbeitsgruppe an.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen