Segeln auf dem Wittensee : ASBH besucht die Inklusionspiraten

Der Rolli bleibt zurück. Beim Segeltag am Wittensee können auch jungen Menschen mit Behindern den Sport erleben. Fotos: ame
Der Rolli bleibt am Steg zurück. Beim Segeltag am Wittensee können auch  Menschen mit Behinderung den Sport erleben.

Selbsthilfegruppe genießt den Tag auf dem Wittensee . Heute startet der 1. Venture-Cup der Inklusionspiraten.

23-7984260_23-106077480_1550832788.JPG von
27. September 2019, 16:08 Uhr

Gross Wittensee | „Für viele Kinder sind das ganz neue Erlebnisse“, sagt Antje Blume-Werry, durch das Segeln in den speziell für Menschen mit Behinderung konzipierten Booten bekäme sie ein ganz neues Bewegungsgefühl vermittelt. Antje Blume-Werry ist Leiterin der ASBH-Geschäftsstelle in Hamburg und begleitete eine Gruppe von rund zehn Kindern und Jugendlichen zum Segeltag an den Wittensee. Die Arbeitsgemeinschaft Spina Bifida (angeborene Querschnittslähmung und Hydrocephalus (Störung des Gehirnwasserkreislaufs) ist ein Zusammenschluss von Betroffenen, deren Angehörigen sowie Fachleuten. Der Verein bietet als Selbsthilfeorganisation nicht nur Beratungen, sondern darüber hinaus eine Vielzahl an Projekten an: Elterntreffen, Ausflüge, Freizeiten oder auch Pflegekurse.

Mit Thomas Preuhsler bestiegen die Mitglieder des ASBH die Venture.
Achim Messerschmidt
Mit Thomas Preuhsler bestiegen die Mitglieder des ASBH die Venture.
 

Schon vor drei Jahren führte Antje Blume-Werry eine Gruppe an den Wittensee. Dort liegen die Boote des Vereins „Meer bewegen“, die für Menschen mit Behinderung umgebaut wurden und sich ohne viel Bewegung mit einem Joystick lenken lassen. Denn eigentlich sind Segelboote alles andere als barrierefrei. Inklusionspiraten nennt der Vereinsvorstand um Thomas Preuhsler und Eike Ketzler das Team von „Meer bewegen“. „Beim gemeinsamen Segeln bestimmt allein der Wind das Tempo - individuelle Behinderungen treten in den Hintergrund“, betont Preuhsler.

Weiterlesen: Meer bewegen - trotz Handicap aufs Wasser

Heute und morgen veranstalten die Inklusionspiraten den ersten Venture-Cup mit Menschen mit und ohne Behinderung statt. Acht Teams haben gemeldet.

www.meer.bewegen.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen