zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga Förde : Arne Reins rettet GTV den Sieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gettorfer TV und der MTV Dänischenhagen gewinnen ihre Heimspiele jeweils dank eines späten Tores.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Mit einem blauen Auge sind der MTV Dänischenhagen und der Gettorfer TV in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer davongekommen. Buchstäblich in letzter Sekunde setzte sich Dänischenhagen gegen die SG Kiel Nord mit 30:29 durch. Der GTV konnte auch erst Sekunden vor dem Ende das 25:24 über den Polizei SV Kiel sichern.

MTV Dänischenhagen – SG Kiel Nord  30:29 (15:15)

Der Erfolg des MTV hatte zwei Namen. Zum einem war es Ole Piening im Tor, der mit seinen Paraden maßgeblich zum Erfolg beitrug. Zum anderen behielt Sven Vollbehr in den Schlusssekunden die Nerven und vollstreckte 20 Sekunden vor dem Abpfiff zum 30:29. „Die SG hat uns alles abverlangt. Die haben nie aufgegeben und waren zeitweise dem Sieg näher als wir“, gesteht MTV-Spieler Florian Schäfer. Der MTV führte bereits 5:0, verlor dann völlig den Faden und kam erst nach dem 5:6 (16.) wieder ins Spiel zurück. Im zweiten Spielabschnitt führte der Gast zwischenzeitig mit vier Toren, doch der MTV kämpfte sich zurück und übernahm beim 29:28 (56.) die Führung. Es blieb aber eng. Ole Piening musste mehrfach retten, ehe Sven Vollbehr das 30:29 erzielte.

Tore für Dänischenhagen: Waldeck (6), Vollbehr (5), Dubbe (4), Jordan (4), Döhring (3), Wille (3), Schäfer (2), Otto (2) und Doose (1).


Gettorfer TV – PSV Kiel     25:24 (14:11)

Der Polizei SV Kiel entpuppte sich als der unangenehme Gegner, den man bei den Gettorfern erwartet hatte. „Es war ein Arbeitssieg. Wenn das Spiel verloren gegangen wäre, hätten wir uns auch nicht beklagen können“, sagt GTV-Spieler Steffen Augspach ehrlich. Bis zum 10:10 lagen beide Teams gleich auf, ehe Gettorf sich zur Pause auf 14:11 absetzte. „Der PSV kam aber nach dem Wechsel wieder zurück, ging sogar mit 18:17 in Führung“, berichtet Augspach. Noch in der 56. Minute führten die Gäste 24:23. Dann folgte ein umstrittenen Hinausstellung gegen den stärksten PSV-Spieler Stefan Dorey. Gettorf glich aus und schaffte kurz vor dem Ende durch Goalgetter Arne Reins 25:24-Siegtreffer.


Tore für den Gettorfer TV: Reins (12), Landt-Hayn (7), Augspach (3), Stolze (2) und Carstensen (1).



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen