zur Navigation springen

DRK Altenholz : Arbeitsreiches Jahr für das Rote Kreuz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ortsverein organisiert Shuttle-Service zum Einkaufen für Stifter Senioren , Essen auf Rädern, Mittagstisch und Kleiderkammer

Ein arbeitsreiches Jahr liegt wieder hinter dem DRK-Ortsverein Altenholz, wie auf der Mitgliederversammlung am Montagabend deutlich wurde, an der unter anderem auch der stellvertretende Bürgermeister Ingo Baasch, die DRK-Kreisverbandsvorsitzende Inge Schade sowie Torsten Geerdts, Vorstand des DRK-Landesverbandes und ehemaliger Landtagspräsident, teilnahmen. Neben den ständigen Veranstaltungen wie Sonntagscafé, Spielenachmittag, verschiedenen Gymnastikgruppen oder Tanzkursen erwähnte Ortsvereinsvorsitzende Sylvia Eisenberg in ihrem Jahresrückblick auch die beiden im vergangenen Jahr angebotenen Wanderungen, die Bücherflohmärkte, das Grünkohlessen oder auch die Feierstunde zum 30-jährigen Bestehen des Sozialen Beratungs- und Dienstleistungszentrums (SBDZ). Auch auf den spontan eingerichteten Shuttle-Service zu den Einkaufsmöglichkeiten nach Klausdorf nach dem Brand der Stifter Ladenzeile wies Eisenberg hin. Bei insgesamt vier Terminen spendeten 211 Menschen ihr Blut, das Essen auf Rädern lieferte 2 152 Heißessen und 213 Kartons mit jeweils sieben Mahlzeiten Kaltessen aus und auch der Mittagstisch erfreut sich großer Beliebtheit. Und in der Kleiderkammer, mit der sich das DRK auch zunehmend an der Hilfe für Flüchtlinge beteiligt, wurden 6600 Teile ausgegeben.

Nach dem Bericht von Schatzmeister Habbo Dirks und der Entlastung des Vorstands standen die Wahlen eines Beisitzers und eines Kassenprüfers an. Zur Beisitzerin wurde Dr. Rosemarie Winterfeld in den Vorstand gewählt, für den nach sechsjähriger Tätigkeit ausgeschiedenen Kassenprüfer Eckhard Kraus wählten die Mitglieder Wolfgang Hübner.

Den Bericht zur Kindertagesstätte gab Anne Gräfin von Schlieffen ab: 15 pädagogische Mitarbeiter betreuen in der Kita 96 Kinder – je 22 in den drei Elementargruppen und jeweils zehn in den drei Krippengruppen, womit die Kita voll ausgelastet ist. Für den Sommer soll eine „Wasser-Matsch-Anlage“ entstehen, die durch eine Spende der PSD Bank ermöglicht wird. Wie groß der Bedarf an Erzieherinnen ist, zeigte sich, als die Einrichtung im April und im Dezember vorübergehend krankheitsbedingt geschlossen werden musste. „Ich denke, dass die Kita auf einem guten Weg war und ist“, sagte Gräfin von Schlieffen am Ende ihres letzten Berichtes zur Kita, denn ihr Amt als Vorsitzende des Kuratoriums gab sie nach nunmehr sieben Jahren an Rosemarie Winterfeld ab, bleibt dem Ortsverein aber als Vorstandsmitglied erhalten.

Und noch jemand hört auf: Rita Ralf, Ansprechpartnerin sowohl in Sachen DRK als auch SBDZ in der Geschäftsstelle, wird im August in den Ruhestand verabschiedet. Ansprechpartnerin für das SBDZ wird dann Ulrike Wüstenberg sein, für das DRK Iris Räther-Arendt.

Ehrungen standen natürlich auch auf der Agenda. Gemeinsam mit Torsten Geerdts ehrte Sylvia Eisenberg Herbert Colberg für seine 50-jährige Treue, Marianne Rusch und Karin-Herta Lützen bekamen Urkunden für 40 Jahre DRK-Zugehörigkeit sowie Iris Räther-Arendt und Martin Lengowski für 25-jährige Mitgliedschaft. In Abwesenheit wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt: 50 Jahre: Roline Park; 40 Jahre: Christa und Klaus Bialek, Ursula Hewelt, Dr. Klaus Männel und Edith Scheller.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung referierte Torsten Geerdts vor den gut 20 Anwesenden über die „Herausforderungen für das DRK in Schleswig-Holstein“, wobei für ihn die Pflege an erster Stelle steht, gefolgt von der Integration der Zuwanderer sowie der Weiterentwicklung der Kitas zu Familienzentren.

Der Ortsverein hat sich auch für 2015 einiges vorgenommen: Neben den ständigen Veranstaltungen und Aktionen stehen wieder Bücherflohmärkte sowie ein Erste-Hilfe-Auffrischungskurs auf dem Programm und auch die Teilnahme an den „Altenholzer Festtagen“ ist in Planung. Es wird also wieder ein arbeitsreiches Jahr werden.

> www.drk-altenholz.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen