zur Navigation springen

Hafenspitze und Dünengolf : An der Küste wird gebaut

vom

Rege Bautätigkeit nach längerer Verzögerung. Viele Wohnungen schon verkauft. Platz mit Höhen und Tiefen.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 07:40 Uhr

Eckernförde | Eis, Schnee und noch offene Planungsfragen rund um das Segeldach des Appartementhauses haben das Großprojekt Hafenspitze monatelang ruhen lassen. Seit einigen Tagen gibt es auf der Baustellle am Hafen jedoch kein Halten mehr: Das Parkdeck wird teilweise zerlegt und für modernes Wohnen in Lofts und Bungalows mit Meeresblick hergerichtet, nebenan wächst das fünfgeschossige Appartementhaus zusehends in die Höhe, nächste Woche wird die Decke über dem Erdgeschoss eingebaut.

Im ersten Bauabschnitt sollen dort 42 Ferienappartments mit zwei bis drei Zimmern zwischen 44 und 91 Quadratmeter mit Blick auf den Yachthafen entstehen. In die oberen Ebenen des Parkdecks Jungfernstieg plant die Berliner Penta Gruppe den Bau von vier zweigeschossigen Lofts mit rund 120 Quadratmetern sowie sieben Bungalows mit drei Räumen und rund 100 Quadratmetern Größe mit Carport, Terrasse und kleiner Grünfläche. Anstelle der ursprünglich geplanten fünf Stadthäuser sollen vor dem Park- und Wohndeck acht Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern sowie eine Gewerbeeinheit entstehen. Alle Wohnungen sind barrierefrei mit dem Fahrstuhl erreichbar, der bis in die Parketage fährt. Gestern Abend wurde der Verkauf der letzten noch freien Wohnung des ersten Bauabschnitts beurkundet, sagte Geschäftsführer Kai Schurkemeyer. Und von den 25 Wohnungen des zweiten Bauabschnitts an der Schiffbrücke seien bereits neun reserviert.

Das Appartementhaus soll in erster Linie dem Tourismus zugute kommen, die 42 Wohnungen sollen überwiegend für die Vermietung zur Verfügung gestellt werden. Als Dienstleister von der Buchung bis zur Reinigung steht die Eckernförde Touristik und Marketing GmbH zur Verfügung. Nur wenige Wochen im Jahr dürfen die Ferienappartements privat von den Inhabern genutzt werden.


18 Bahnen in modellierter Dünenlandschaft



Doch die Hafenspitze ist nicht die einzige Baustelle mit Ostseeblick. Auch im südlichen Bereich der Strandpromenade in Höhe der DLRG-Hauptwache wird kräftig gebaut. Seit Montag laufen dort die vorbereitenden Erdarbeiten für den neuen Dünengolfplatz mit 18 Bahnen. 13 neue Lichtmasten und Leuchten werden dort installiert und sollen das Minigolfspiel auch bei einbrechender Dunkelheit ermöglichen.

Der als Dünenlandschaft angelegte neue Minigolfplatz soll das Spielen zum Erlebnis werden lassen. Die 18 Bahnen werden aus Kunstrasen und Naturelementen bestehen. Der Platz wird dementsprechende modelliert und Höhen und Tiefen haben, die das Minigolfen noch abwechslungsreicher machen sollen. Um den wegen der Lage ohnehin bestehenden Bezug zu Strand und Meer noch stärker herauszustellen, wird der Platz mit maritimen Schmuckelementen des Metallgestalters Patrick Schloßer versehen. Auch ein Name für den Minigolfplatz wurde bereits gefunden: "Ostseegolf".

Eigentlich sollte das Projekt schon nahezu fertig sein. Doch die Baugenehmigung hat sich aufgrund des Lärmschutzgutachtens etwas verzögert. Der Grund dafür lag in der angedachten Außenterrasse für Janny’s Eispavillon, die dann aber aus der Planung herausgelöst worden ist, so dass der Genehmigung für den Minigolfplatz nichts mehr im Wege stand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen