An 70 Griffen in die Luft

 Foto: Meise
Foto: Meise

shz.de von
29. Mai 2013, 03:59 Uhr

Altenhof | Der Naturhochseilgarten Altenhof wartet in seiner achten Saison mit einer neuen Herausforderung auf: Nur mit Hilfe von Griffen und Tritten geht es an einem Seil gesichert eine 40 Meter hohe Buche hinauf. Die letzten der insgesamt 27 zu erklimmenden Meter hangeln sich die Kletterer dann von Ast zu Ast nach oben. Wer es geschafft hat, kann in dem aufgehängten Sitz eine Verschnaufpause einlegen und den Blick auf die Ostsee genießen. "Das ist die Belohnung", sagt Henning Rohweder, Eigentümer des Hochseilgartens. "Es ist ein schönes Erlebnis, da in der Baumkrone zu sitzen", schwärmt er.

Die Idee für diese Kletterroute, wie man sei eigentlich aus Sporthallen kennt, kam ihm bei Baumpflegearbeiten in luftiger Höhe. Bisher hatten er und sein Team die Klettergriffe nur bei Veranstaltungen außerhalb des Gartens oder für Team-Trainings eingesetzt. Warum sollten Sportkletterer nicht immer die Möglichkeit dazu haben, dachte sich Rohweder und zögerte nicht lang, die Idee in die Tat umzusetzen. Rund 70 Griffe und Tritte wurden an einer Buche nahe dem Parkplatz angebracht, die damit die höchste Kletterroute in Norddeutschland bietet. Wer sich daran versuchen will, hat dazu sonnabends und sonntags sowie in den Ferien ab 11 Uhr Gelegenheit und meldet sich im Klettercafé. Hoch hinaus können alle, die mindestens 18 Jahre alt sind und einen Partner zur Sicherung mitbringen, der darin ausgebildet ist.

www.hochseilgarten-eckernfoerde.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen