zur Navigation springen

29. Kreishallenmeisterschaften : „Am Ende hatten wir einfach etwas mehr Glück“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

ESV-Trainer Stefan Mackeprang im Interview

Stefan Mackeprang, herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn. Wie hat Ihnen der Auftritt Ihrer Mannschaft gefallen?

Stefan Mackeprang: Danke. Ich wusste, dass wir richtig gute Hallenspieler dabei haben. Das haben wir vor allem in der Vorrunde gezeigt. Die fand ich von uns richtig stark. Leider waren wir in den entscheidenden Spielen etwas schwächer, aber ich denke, dass wir verdient gewonnen haben.

Wobei der Osterbyer SV auch ein phänomenales Turnier gespielt hat, und Ihr Team richtig gefordert hat.

Das stimmt absolut. Es waren die zwei besten Mannschaften im Finale. Am Ende hatten wir einfach etwas mehr Glück im Neunmeterschießen. Osterby hätte den Sieg genauso verdient gehabt.

In der Vorrunde hat Ihr Team überragend gespielt und Tore am Fließband geschossen. Was klappte in der Zwischenrunde nicht mehr so gut?

Das ist eine Kopfsache. Die Leichtigkeit der Vorrunde war auf einmal weg, wo es nun in der Zwischenrunde um alles ging. Aber auch da hatten wir gute Phasen. Wir haben es uns am Ende selber schwer gemacht, da wir im Spiel gegen Gettorf nicht früher alles klar gemacht haben.

Wie haben Sie – unabhängig vom Abschneiden Ihres Teams – die Meisterschaften erlebt?

Ich fand es beachtlich, dass alles superfair ablief. Alle sind ordentlich miteinander umgegangen.

Zum Abschluss: Was sagen Sie zum letzten Neunmeter von Fynn Gerlach, den er frech in die Tormitte lupfte?

Wenn man es beherrscht, ist es ein probates Mittel. Klappt es nicht, sieht man alt aus. Ich persönlich sehe es lieber, wenn man cool in eine Ecke verwandelt. Aber der Erfolg gibt Fynn recht.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Jan.2014 | 18:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen