zur Navigation springen

Altstadtvereins fördert Brücken-Projekt mit 500 Euro

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Eckernförde | Vorstand und Mitglieder des Altstadtvereins haben die Mitteilung des Galeristen Norbert Weber begrüßt, dass die "Riga-Brücke" wieder aufgestellt werden soll. Der Altstadtverein möchte dabei Hilfestellung leisten. Auf Vorschlag des Vorsitzenden Günter Haß wurde beschlossen, sich an der Neuerstellung des "Riga-Brückendenkmals am Strand" mit einer Spende von 500 Euro zu beteiligen.

Weiter wurde über die Ansicht des GWU diskutiert, dass in Sachen "Bauen" das GWU nur seinen Mitgliedern gegenüber verpflichtet sei. Die Anwesenden forderten, dass bei neuen großen Bauvorhaben der seit kurzem bestehende städtische Gestaltungsbeirat grundsätzlich eingeschaltet und die Öffentlichkeit frühzeitig informiert wird. Das Stadtbild sei Allgemeinbesitz und neue große Gebäude in der Stadt beträfen alle Bürger. Des Weiteren berichteten zwei Mitglieder von der interessanten Fahrt zu drei Kinostandorten in Rendsburg, Bad Schwartau und Elmshorn, die die Stadt organisiert hatte. Die Vorbereitungen für das "Altstadtfest" am 19. Juli 2014 wurden angeschoben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen