Sanierung geplant : Alter Leuchtturm vom Rost überzogen

Vom Scheitel bis zur Sohle prangt Rost am Leuchtturm: Stadtführerin Telse Vorbrook zeigt die schadhaften Stellen.
1 von 2
Vom Scheitel bis zur Sohle prangt Rost am Leuchtturm: Stadtführerin Telse Vorbrook zeigt die schadhaften Stellen.

Stadtführer sorgen sich um das Wahrzeichen. Bauamt plant Sanierung noch dieses Jahr.

Avatar_shz von
17. April 2013, 07:30 Uhr

Eckernförde | "Ist der aber rostig", hatten Besucher des Leuchtturms am Hafen schon vor zwei Jahren beim Tag des Offenen Denkmals kommentiert. Seither hat sich die Situation des Bauwerks weiter verschlechtert: Der Rost lässt die blauen und gelben Stadtfarben von Eckernförde immer mehr an Leuchtkraft verlieren, die neongrünen Linien eines Graffitis setzen sich vom dunkelblauen Untergrund ab. Und auch im Inneren sieht es nicht besser aus: Die Glasfenster sind gezeichnet von langen Rissen, die Luke, die den Weg auf die Galerie versperrt, lässt sich nur noch mit Gewalt öffnen, und auch der Boden des Umgangs zeigt tief braune Rostflecken. "Wir Stadtführer machen uns Sorgen um den Leuchtturm", sagt Telse Vorbrook. "Wir haben Angst, dass er uns durchrostet." Schließlich stehe das alte Stück unter Denkmalschutz und sei ein bedeutender Bestandteil der Stadtgeschichte.

Die Stadt versichert, dass sich noch in diesem Jahr etwas tun soll. 65 000 Euro sind im Haushalt für die Sanierung vorgesehen. "Wir werden alle schadhaften Stellen herausschneiden", sagt Chris Klawikowski vom Bauamt. Etwa 15 Farbschichten schätzt er auf der Außenfassade des Turms. Auch bei der letzten Sanierung vor 13 Jahren sei nur übergepinselt worden. Damit sei nun Schluss: Von der ausgehärteten Farbe würde der Turm komplett befreit. Ein Rostschutz-Grundierung solle aufgetragen werden, die dem salzhaltigen Meerwasser standhält. Die gläsernen Fensterscheiben sollen durch wesentlich haltbarere aus Kunststoff ersetzt werden.

Nur im Inneren des Schafts werde nichts verändert: Dort sei alles noch im Originalzustand von 1909, und eine Renovierung sei auch derzeit nicht nötig. Unklar ist noch, wann die Arbeiten beginnen: "Wir machen das abhängig vom Fortschritt der benachbarten Baustelle", so Klawikowski. Nach jetzigem Stand der Planung soll diese im Herbst fertiggestellt sein. Erst dann mache ein Neuanstrich des Leuchtturms Sinn.

Das Leitfeuer wurde 1909 erbaut und sollte den Schiffen eine sichere Ankunft im Hafen gewähren. Bis 1981 erfüllte es diese Aufgabe, als es von einem rot weiß geringelten Turm abgelöst wurde. Damals bekam der Turm als Gewand die Farben der Stadt Eckernförde. Vor den hohen Bauzäunen und den großen Kränen an der Hafenspitze wirkt er im Moment sehr unscheinbar, ist aber weiterhin eines der Wahrzeichen Eckernfördes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen