zur Navigation springen

Altenholzerinnen verzweifeln am Schiedsrichtergespann

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Nicht nur der Altenholzer Trainer Hauke Scharff sondern auch seine gesamte Mannschaft waren nach dem Abpfiff und der 29:30 (16:15)-Niederlage im Nachholspiel der Handball-Oberliga der Frauen gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding sauer. „Das habe ich so lange, wie ich Handball spiele noch nicht erlebt“, echauffiert sich Scharff über die ungerechte Verteilung der Siebenmeter und der Zeitstrafen. „Immer wenn wir in Führung gingen und es so aussah, wir könnten uns absetzen gab es Siebenmeter gegen uns und zwei Minuten“, sagt Scharff. Das verunsicherte natürlich auch seine Spielerinnen.

Der TSV Altenholz begann sehr konzentriert, konnte zwar eine leichte Führung erkämpfen, doch es gelang nicht, sich bis zur Pause deutlicher abzusetzen. Im zweiten Spielabschnitt wurden die Altenholzerinnen immer wieder aus dem Rhythmus gebracht. Nach dem 28:26 gab es erneut eine Zeitstrafe und einen Siebenmeter gegen die Altenholzerinnen. Die Gäste nutzten die Chance und übernahmen die Führung. Am Ende rettete die SG den knappen Sieg über die Zeit.

TSV Altenholz: Albrecht – Böttger, Hauschild, Haase (6), Detlefsen (4), Thiesen, Bock (7), Breitfeld, Most (6/4), Selmer (2), Thümer (1), Tonn (1), Breuer.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen