zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Altenholzerinnen verlieren die Tabellenführung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Team von Trainer Hauke Scharff erwischte beim Auswärtsspiel in Wattenbek einen gebrauchten Tag. Als dann auch noch Kerstin Selmer mit einer schweren Nasenverletzung ausfiel, brach die TSV-Abwehr zusammen.

Wattenbek | Einen gebrauchten Tag erwischte der TSV Altenholz in der Begegnung der Handball-Oberliga der Frauen beim TSV Wattenbek. Am Ende hieß es 29:23 (16:9) für den Gastgeberinnen. „Wattenbek hat letztlich verdient gewonnen“, gesteht der Altenholzer Trainer Hauke Scharff ein. Die Altenholzerinnen mussten damit Platz eins an den ATSV Stockelsdorf abtreten.

In Wattenbek musste der bisherige Spitzenreiter schon von Beginn an auf die ehemalige Wattenbekerin Natalie Tonn verzichten. Für sie übernahm Kerstin Selmer den Part in der Abwehr. „Die ersten 15 Minuten lief alles glatt“, füllte Selmer die Position in der Deckung, nach Aussage von Trainer Scharff, auch recht gut aus. Beim 7:5 konnte der TSV Altenholz noch hoffen. Als dann Selmer mit einer Nasenfraktur ausschied und ins Krankenhaus musste, brach die Abwehr der Altenholzerinnen in sich zusammen. „Die Mannschaft war so geschockt, dass sie komplett den Spielfaden verlor“, berichtet der Altenholzer Coach, der mit ansehen musste, wie die Wattenbekerinnen bis zur Pause auf 16:9 davon zogen.

„Wir haben zwar besser als vor der Pause gespielt, und konnten verhindern, dass der Rückstand weiter anwuchs, doch wir haben einfach nicht ins Spiel zurückgefunden“, berichtet Scharff, dass auch die sonstigen Leistungsträgerinnen die Partie nicht an sich reißen konnten. Lediglich Torfrau Marion Albrecht und Carolin Hauschild zeigten an diesem Tag Normalform. Alle anderen Spielerinnen blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück. „So war in Wattenbek nicht zu gewinnen“, bilanziert der TSV-Coach.


TSV Altenholz: Albrecht – Bock (1), Most (7/5), Thümer (2), Selmer, Breitfeld, Hauschild (7), Detlefsen (3), Haase (1), Böttcher (1), Breuer (1), Thiesen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen