zur Navigation springen

FUSSBALL-SH-LIGA : Altenholzer Kapitän Lasse Jensen hofft auf die Rückkehr der Leichtigkeit

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-SH-Liga hilft das 1:1 des TSV Altenholz beim Heider SV keinem der beiden Teams wirklich weiter. TSV-Kapitän Lasse Jensen sieht aber positive Signale.

shz.de von
erstellt am 02.Nov.2014 | 13:24 Uhr

Wenigstens das Wetter war gut. Warme Sonnenstrahlen zu Beginn des neuen Monats erfreuten die immerhin 250 Fans im Stadion an der Meldorfer Straße beim Heim-1:1 des Heider SV in der Fußball-SH-Liga gegen den TSV Altenholz. Alles andere war ein ziemliches Gekrampfe. Spielerische Glanzlichter in dem Kellerduell setzte niemand. Über die gesamten 90 Minuten betrachtet, fiel das Ergebnis leistungsgerecht aus. Zwei Standards in Form von exzellent ausgeführten Freistößen sorgten für das Ergebnis, das allerdings unterm Strich keinem der beiden Mannschaften so recht weiterhilft.

Spannung kam eigentlich nur in den zweiten 45 Minuten auf. Während dieser Phase überwanden die Gastgeber ihre Lethargie. Coach Sönke Beiroth verordnete von der Außenlinie energisches Pressing – eine Maßnahme, die den zuvor viel zu passiven und mit etlichen Fehlern im Spielaufbau belasteten HSV endlich auf Vordermann brachte. Immer wieder trieb Routinier Oliver Holst aus dem Abwehrzentrum das Team lautstark nach vorne.

Vor allem Tobias Hass gab das Signal zum Aufbruch. Der Angreifer setzte mit seiner Schnelligkeit Altenholz immer wieder unter Druck. In der 78. Minute zog er nach einem Steilpass von Chris Marco Hoffmann davon und konnte von Thore Ceynowa als letztem Mann nur noch mit unfairen Mitteln am Torschuss gehindert werden. Die insgesamt sehr konsequent leitende Unparteiische Susann Kunkel zögerte keinen Moment und schickte den Innenverteidiger vom Platz. Hass verwandelte den fälligen Freistoß nach einer kurzen Unterbrechung aus 18 Metern mit einem knallharten Schuss, der für Hüsnü Özdemir unhaltbar halbhoch einschlug. Nun wähnten sich die Dithmarscher in der richtigen Spur.

Die Hoffnung in den Reihen der bis auf Jan-Erik Neelsen (Fußbeschwerden) in Bestbesetzung angetretenen Platzherren war groß. Doch die Freude hielt nicht lange: Nur vier Minuten später unterband HSV-Mannschaftsführer David Quade einen Gäste-Angriff mit einer Grätsche. Björn Kastner nahm bei seinem fünften Saisontreffer Maß und hämmerte den Ball mit Wucht in die Torwart-Ecke.

Doch selbst nach dem Ausgleich hätten es die Schwarz-Weißen wieder richten können. In der 89. Minute tankte sich Kevin Merk auf der rechten Seite durch. Dessen Flanke verpasste Hass aber um Haaresbreite. Mit dem letzten Angriff zog der frisch eingewechselte Nachwuchsstürmer Marco Bojens das Leder von links kommend nach innen, doch erneut kam Heides Nummer 17 um einen Schritt zu spät. HSV-Mannschaftsleiter Beiroth trauerte dem verpassten Erfolg hinterher: „Es tut schon etwas weh, wenn man so spät in Führung geht und dann fast im Gegenzug noch den Ausgleich bekommt. Aber Respekt! Björn Kastner hat diesen Freistoß richtig toll versenkt.“ Dessen ungeachtet wertete Beiroth das 1:1 nach den zuletzt erfolgreichen Partien gegen Strand und Hartenholm als „weiteres positives Signal“.

Altenholz’ Mannschaftsführer Lasse Jensen zeigte sich erleichtert. „Das 1:1 ist nach den letzten unerfreulichen Ergebnissen ein moralischer Punkt. Wir haben in den vergangenen Wochen zu leicht die Tore kassiert. Heute aber standen wir defensiv besser und haben den Heidern nicht viel erlaubt. Das Ergebnis gibt verlorenes Selbstvertrauen zurück. Ich hoffe, dass nach diesem Spiel die Leichtigkeit in unseren Aktionen zurückkehrt.“


Heider SV: Carstens – Quade, Holst, Müller – Viktor Hardock, Hoffmann – Alex Hardock (76. Dethlefsen), Merk, Peters (63. Lafrentz) – Mittelbach (84. Bojens), Hass.
TSV Altenholz: Özdemir – Hodaj (82. Amponsah), Nissen, Thore Ceynowa, Camps – Jensen, Bruns, Malte Ceynowa, Link (73. Kalma) – Kastner, Wüllner (90. Joswig).
SR: Kunkel (Eichede).

Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Hass (80.), 1:1 Kastner (84.).
Rote Karte: Thore Ceynowa (78., Notbremse).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen