Jugendhandball-Oberliga : Altenholz verkauft sich teuer

Der Altenholzer Christopher Nay (am Ball) zieht an Hohns Georg Rohwer (links) vorbei und kommt zum Wurf.
1 von 2
Der Altenholzer Christopher Nay (am Ball) zieht an Hohns Georg Rohwer (links) vorbei und kommt zum Wurf.

shz.de von
18. Februar 2014, 06:06 Uhr

Eigentlich war der TSV Altenholz gegen den Tabellenvierten der Handball Oberliga der männlichen Jugend A, HSG Hohn/Elsdorf, klarer Außenseiter, doch beim 23:26 (9:11) wäre dem Team von Trainer Thomas Stegmann beinahe die Überraschung gelungen. „Ich bin sehr stolz auf die Leistung, die meine Jungs gezeigt haben“, lässt der Altenholzer Coach wissen.

Gestützt auf eine starke Deckung und einen guten Torhüter Käselau bot der TSV Altenholz eine engagierte Leistung. Auch die 5:2-Führung der Gäste brachte den TSV Altenholz nicht aus dem Konzept. Bis zur Pause war Altenholz auf 9:11 heran. Den Gästen gelang es nach dem Wechsel auf 22:19 wegzuziehen. „Wir haben dann aber eine Schwächephase der HSG Hohn/Elsdorf nutzen können und haben uns mit 23:22 die Führung erkämpft“, berichtet Stegmann davon, dass sich seine Mannschaft schlussendlich selbst durch technische Fehler und Fehlwürfe um die Früchte der Arbeit brachte.

TSV Altenholz: Käselau – Preer (5), Nay (4), Hoffmann (5), Ankermann (5), Rudek (3), Bergemann (1), Sübke, Fink und Zacharias.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen