zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : Altenholz mit ersten Schritt aus der Krise

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz hat durch eine starke kämpferische Vorstellung mit einem sehr kompakten und präsenten defensiven Mittelfeld mit 3:1 in Preetz gewonnen.

von
erstellt am 06.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Mit einem 3:1 (1:0)-Erfolg beim Preetzer TSV hat der TSV Altenholz seine Durststrecke von sechs Spielen ohne Sieg in der Fußball-SH-Liga beendet. Lasse Jensen mit einem Heber von halblinks, Tom Wüllner aus Mittelstürmerposition im Strafraum und Kevin Link sorgten für den verdienten Gästesieg.

Dabei hätte der PTSV nach zwölf Minuten 2:0 führen müssen. Nach 20 Sekunden bugsierte Daniel Prost das Leder volley über das Altenholzer Gehäuse. Zehn Minuten später strebte Baris Coskun allein auf das gegnerische Tor zu, schob aber das Leder knapp vorbei. Dann klingelte es auf der anderen Seite durch Jensen. Altenholz konzentrierte sich in der ersten Hälfte darauf, sein kompaktes Gefüge aufrecht zu erhalten und verschob immer wieder gut in Richtung Ball. „Im defensiven Mittelfeld haben wir das gut gemacht“, freut sich Gästecoach Harry Witt, dass er mit der Besetzung der Doppelsechs mit Malte Ceynowa und Shpend Meshekrani richtig gelegen hatte. „Von unserer Seite war das Spiel nicht so stark. Vom Niveau her war es eher schwach, eher kämpferisch gut“, sagt TSVA-Innenverteidiger Patrick Amponsah, der wie seine Nebenleute kaum Fehler beging.

 


Preetzer TSV: Beuck – Prost (46. Schnoor), Hansen, Schümann (74. T. Ziehmer), Lahi – Sachse, Dreier – Coskun, F. Ziehmer, Schmidt (58. Dragusha) – Stahl.
TSV Altenholz: Özdemir – Hodaj, T. Ceynowa, Amponsah, Stahl (65. Wagner) – M. Ceynowa, Meshekrani – Link (90. Peters), Camps, Jensen (75. Joswig) – Wüllner
SR: Zamek (Ahrensburg). – Z.: 122.
Tore: 0:1 Jensen (21.), 1:1 Schmidt (53.), 1:2 Wüllner (63.), 1:3 Link (89.).
Bes. Vork.: Link schießt Foulelfmeter an die Latte (67.).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen