zur Navigation springen

Handball : Altenholz im Pokal in Leipzig ausgeschieden

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Altenholzer „Wölfe“ unterliegen vor 750 Zuschauern beim Bundesliga-Aufsteiger.

Schon in der ersten Runde des DHB-Pokals kam für die Handballer des TSV Altenholz das Aus. Beim Bundesliga-Aufsteiger SC DHfK Leipzig gab es vor 750 Zuschauern mit dem 18:29 (9:12) die erwartete Niederlage für den Drittligisten. Unzufrieden war man bei den „Wölfen“ aber nicht. Zumindest in der ersten Halbzeit hatte sich das Team von Martin Nirsberger sehr teuer verkauft.

Große Probleme hatten die Gäste in der Abwehrarbeit mit dem linken Rückraum des Erstligisten. Besonders Avis Jurdzs bekam die Altenholzer Deckung nie unter Kontrolle. Der lettische Nationalspieler war es auch, der Leipzig mit 1:0 in Führung brachte und nach acht Minuten für das 5:1 sorgte. Doch die „Wölfe“ ließen sich durch den Rückstand nicht schocken, kämpften unverdrossen weiter und kamen wieder auf 7:5 (16.) heran. Als Leipzig beim 10:5 endgültig davon zu eilen schien, war es TSV-Keeper Stephan Hampel, der seine Mannschaft mit einem gehaltenen Siebenmeter im Spiel hielt. Zur Pause verkürzten die Wölfe auf 9:12.

Nach dem Wechsel erwischte der Gastgeber den besseren Start und sorgte mit dem 17:11 (39.) schnell für klare Verhältnisse. „Entscheidend war, dass wir vorne nicht entschlossen genug in Richtung Leipziger Tor marschiert sind, uns durch die Härte haben beeindrucken lassen und zu viele technische Fehler gemacht haben“, moniert Nirsberger. Der Altenholzer Coach versuchte nach dem 13:20 (45.) sein Team noch einmal auf Kurs zu bringen, doch die Leipziger hatten sich stabilisiert und bauten die Führung weiter aus. „Durch kleine Fehler haben wir im zweiten Abschnitt den Leipzigern die Gelegenheit gegeben, Gegenstöße zu laufen und sich abzusetzen“, berichtet Nirsberger von der Vielzahl kleiner Fehler, die letztlich die klare Niederlage ausmachten.


TSV Altenholz:Plaue, Hampel – Lipp (2), Ottsen (1), Drecke (2), Reinert (1), Jacobs, Köpke (1), Wegner (4), Firnhaber (2), Voigt (4/4), Boldt (1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen