zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : Altenholz im Derby das unglücklichere Team

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz musste sich im Heimspiel dem TSV Schilksee mit 0:2 geschlagen geben. Trainer Harry Witt spricht von einer „desolaten Schiedsrichterleistung“. Aber auch sein Team ließ zu viele Großchancen ungenutzt.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Klausdorfer Straße, Altenholz | Die gegenläufigen Tendenzen des TSV Altenholz und des TSV Schilksee in der Fußball-SH-Liga haben sich weiter fortgesetzt. Die Altenholzer warten nach ihrer 0:2 (0:1)-Heimniederlage jetzt seit sechs Partien auf einen Sieg, während die Gäste in den vergangenen sieben Begegnungen 19 von 21 Punkten einsammeln konnten.

Die 230 Zuschauer im Stadion am Gemeindezentrum hatten auf ein packendes und intensives Derby mit großen Emotionen und packenden Torraumszenen gehofft. Doch davon bekamen sie nicht viel geboten. Beide Mannschaften beschränkten sich zunächst mehr auf die Fehlervermeidung statt das Risiko zu suchen und somit die Hintermannschaft des Gegners in Verlegenheit zu bringen. So blieben Großchancen auf beiden Seiten Mangelware. Lediglich Schilksees Torhüter Patrick Dahmen musste einmal gegen Tom Wüllner retten, und auf der Gegenseite verfehlte ein Freistoß von Benjamin Petrick nur knapp das Altenholzer Tor.

Petrick war es auch, der nach 33 Minuten im Strafraum zu Fall kam. Schiedsrichter Henning Deeg zeigte auf den Punkt. „Ein Witz!“, schimpft Altenholz’ Coach Harry Witt – über den er aber nicht lachen konnte.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gastgeber auf den Ausgleich und hatten durch Björn Kastner, Lasse Jensen und René Joswig auch drei Chancen, die aber ungenutzt blieben. So kam es, wie es kommen musste. Während die Altenholzer anrannten, und ab der 78. Minute ohne Timo Bruns wegen einer Gelb-Roten Karte auskommen mussten, entschied Christian Sankowski mit der zweiten Chance der Gäste die Partie zu Gunsten der Schilkseer.

„Und schon wieder hat die schlechtere Mannschaft gewonnen“, ärgert sich Witt. „Die desolate Schiedsrichter-Leistung hat uns sicherlich auch nicht geholfen. Allerdings hätten wir eine unserer Großchancen auch nutzen müssen.“ Schilksees Trainer Thorsten Gutzeit unkt: „Glücksspiel unter freiem Himmel gehört eigentlich verboten. Es war spielerisch sicher nicht schön, wir haben aber – im Gegensatz zu den Altenholzern – unsere Chancen genutzt.“

 

TSV Altenholz: Özdemir – Hodaj, Amponsah, T. Ceynowa, Stahl (78. M. Ceynowa) – Joswig, Jensen, Camps, Bruns, Kastner (68. Link) – Wüllner.

TSV Schilksee: Dahmen – Rook, von Randow, Gonda, Iwers – Petrick (79. Heimlich), Warncke (60. Wick), Vicariesmann (60. Schubert), Nath – Sankowski, Cumur.

SR: Deeg (Segeberg). – Zuschauer: 230

Tore: 0:1 Nath (33., FE), 0:2 Sankowski (83.).

Gelb-Rote Karte: Bruns (78., Meckern, Foul)

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen