zur Navigation springen

FUSSBALL-SH-Liga : Altenholz geht in Timmendorf leer aus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Einen Rückschlag im Kampf um Platz zwei musste der TSV Altenholz in der Fußball-SH-Liga hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Harry Witt musste sich vor nur 80 Zuschauern beim NTSV Strand 08, der damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt tat, mit 1:3 (1:2) geschlagen geben.

Den Timmendorfern war deutlich anzusehen, dass sie aus dem Sieg in der Vorwoche in Kiel viel Selbstvertrauen getankt hatten. Sie waren in der Anfangsphase das bessere Team und gingen folgerichtig durch Ramazan Acer in Führung (14.). Der Vorsprung hielt allerdings nur acht Minuten. Dann leistete sich 08-Keeper Yilmaz Caglar einen folgenschweren Abspielfehler, den Ali Kalma zum Ausgleich nutzte (22.). Doch auch dieser Treffer gab dem TSV nicht die nötige Sicherheit. So traf Patrick Piesker nach Pass von Chris Pfeifer über die gesamte Altenholzer Abwehr hinweg zum 2:1-Pausenstand (30.).

Witt und Stefan Büning schienen in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Altenholzer drückten nun auf den Ausgleich und besaßen auch mehr Ballbesitz. Strand 08 verlegte sich auf Kontern. Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel in der 67. Minute: Der eingewechselte Paulinus Igbokwe setzte gekonnt Piesker in Szene, der mit seinem zweiten Treffer den Endstand markierte (67.). Altenholz gab sich zwar noch nicht geschlagen, doch die Timmendorfer Defensive stand sicher und spielte den Vorsprung routiniert über die Zeit.

 


NTSV Strand 08: Caglar – Borja (87. Nagel), Zabel, J. Stahl, Prüßmann – Ali, Akcasu – Gohrke, Pfeifer (84. Bilgen), Piesker – Acer (65. Igbokwe).

TSV Altenholz: Özdemir – Nissen (46. Meshekrani), Ceynowa, Wendt, H. Stahl – Joswig, Peters (84. Quegwer), Kastner, Camps, Link – Kalma.

SR: Göttsch (Lütjenburg).

Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Acer (14.), 1:1 Kalma (22.), 2:1 Piesker (30.), 3:1 Piesker (67.).

 

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen