zur Navigation springen

1. Golf-Bundesliga : Altenhofer Golfer kämpfen um den Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 1. Golf-Bundesliga wollen die Herren des GC Altenhof ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen. Sie müssen am letzten Spieltag drei Plätze vor den Frankfurtern landen. Für die Damen geht es nur noch um einen guten Auftritt in Düsseldorf.

von
erstellt am 01.Aug.2015 | 06:00 Uhr

Hösel | Die Golfer und Golferinnen des GC Altenhof haben sich auf ihre letzte Auswärtsfahrt der diesjährigen 1. Bundesliga-Spielzeit begeben. Die Herren treten am Sonntag auf der Anlage des Tabellenletzten und sicheren Absteigers GC Hösel an, die Frauen schlagen dagegen auf dem Platz des Düsseldorfer GC ab.

Für die Frauen um Trainer Yannick Oelke geht es in Düsseldorf nur noch darum, einen guten letzten Auftritt in der höchsten deutschen Spielklasse abzuliefern, bevor es wieder in Liga 2 geht. „Wir wollen noch einmal alles aufsaugen und auch schauen, was uns noch fehlt, um dauerhaft in der 1. Liga zu bestehen“, sagt Oelke. Er wird wohl mit Lara Bäumken und Melanie Kunz zwei weiteren jungen Spielerinnen am letzten Spieltag das Vertrauen schenken. Nicht dabei ist Johanna Jacobi, die für eine Prüfung lernen muss.

Ein letztes Mal alles rausholen, um das Unmögliche doch noch möglich zu machen. Um nicht weniger als dieses Ziel geht es für die Altenhofer Herren. Durch Platz drei am Heimspieltag und dem letzten Platz der Frankfurter haben die Schleswig-Holsteiner am 5. Spieltag auf dem Platz des GC Hösel tatsächlich noch eine kleine Chance auf den Klassenverbleib. Und diesen wollen die Altenhofer mit allen Mitteln erzwingen. Headpro Nils Sallmann gibt sich kämpferisch und selbstbewusst: „Wir gehen nach dem Heimspieltag mit Selbstvertrauen in diesen letzten Spieltag. Für uns gilt es voll auf Angriff zu spielen.“ Für Henning Vellguth wird Marco Willenbroock im Kader stehen und sich zusammen mit Alexander von Negelein, Jonas Mielck, Christian Stübinger und Stephan Polychronakos um die zwei freien Plätze neben den sechs gesetzten Einzelspielern streiten. Um die Klasse noch zu halten, müssen die Altenhofer in Hösel um drei Ränge besser platziert sein als die Frankfurter Mannschaft.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen