Frauenfussball : Als Abschiedsgeschenk: Brekendorf will den Pokalsieg

Stürmerin Jana Hamann (li.) wird im Kreispokalfinale zum letzten Mal im Trikot des Brekendorfer TSV auflaufen.
Foto:
1 von 2
Stürmerin Jana Hamann (li.) wird im Kreispokalfinale zum letzten Mal im Trikot des Brekendorfer TSV auflaufen.

Neben dem Trainerteam wird den BTSV nach dem Pokalendspiel in Audorf auch noch eine verdiente Spielerin den Verein verlassen.

von
28. Mai 2014, 06:00 Uhr

Die Frauenfußballerinnen des Brekendorfer TSV haben eine bewegte Saison hinter sich. Sowohl in der Tabelle – wo es erst lange Zeit nur nach unten ging bis der Spaß und damit der Erfolg zurückkehrte – als auch im Kader. Immer wieder warfen teils schwere Verletzungen den BTSV zurück. Doch das ist vergessen. Jetzt zählt nur noch das Pokalendspiel am Donnerstag (15 Uhr) bei Vineta Audorf.

Die Mannschaft geht leicht favorisiert in das Finale und kann in Bestbesetzung antreten. Das wird auch nötig sein, denn die junge Audorfer Mannschaft galoppierte förmlich zur Kreisligameisterschaft, die mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 103:20 Toren bereits länger fest steht.

Die Brekendorferinnen haben jedoch einen besonderen Motivationsanreiz. Für das Trainerduo Marco Kühl und Kai Sachteleben wird es nach vier Jahren das letzte Spiel sein. Beide machen Platz, um frischen Wind in die Mannschaft zu bringen. Und auch eine verdiente Spielerin nimmt Abschied. Torjägerin Jana Hamann will sportlich nochmal eine neue Herausforderung suchen. Das BTSV-Team brennt natürlich darauf, alle drei mit dem Kreispokalsieg zu beschenken. Eine neue Trainerin ist in den eigenen Reihen gefunden worden. Carmen Frahm wird zukünftig die sportliche Verantwortung an der Linie haben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen