Triathlon : Alles startklar für den 3. Ostseetriathlon

Nick Hansen geht mit großer Vorfreude in seinen letzten Wettkampf der Saison.
Foto:
1 von 2
Nick Hansen geht mit großer Vorfreude in seinen letzten Wettkampf der Saison.

Beim 3. Eckernförder Ostseetriathlon wollen mehr als 350 Aktive ihre Ausdauer testen. Der Riesebyer Nick Hansen hofft dabei auf einen schnellen Saisonausklang.

shz.de von
24. Juli 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Das Borbyer Ufer in Eckernförde wird am Sonntag wieder zum großen Stimmungszentrum für die Ausdauersportler der Region. Mit dem 3. Ostseetriathlon wird dann der Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen gestartet, der sich nach nur zwei Austragungen bereits zu einem der großen Sommerhöhepunkte des Eckernförder Sportkalenders entwickelt hat. Der Eckernförder MTV und die Wasserfreunde Eckernförde erwarten mehr als 350 Aktive, die ab 10 Uhr im Ostseewasser und auf den Straßen in Borby ihre Ausdauer testen wollen.

Nach den Jugendwettkämpfen steht um 12.30 Uhr der Hauptwettkampf auf der Volkstriathlon-Distanz an. Ein Dreikampf aus 500 Meter Schwimmen im Blickfeld der Uferpromenade, 18 km Radfahren auf einer Wendepunktstrecke zwischen Jungmannufer und dem Straßenzug aus Am Ort und der Landesstraße 26 sowie dem 5-km-Lauf zwischen Borby und Louisenberg steht an.

Während der Wettkampf für Gelegenheitstriathleten die Chance bietet, sich einmal an der Herausforderung eines Ausdauerdreikampfs zu versuchen, ist die Distanz für die etablierten Triathleten ein Sprint, bei dem ab dem ersten Meter gleich aufs Tempo gedrückt wird. Am Sonntag werden erfahrene Cracks und Debütanten gemeinsam ein bunt gemischtes Starterfeld bilden. „Es gibt viele, die hier ihren ersten Triathlon absolvieren“, hat Martin Müller beobachtet, der erstmals die organisatorische Gesamtleitung übernommen hat und damit Ostseetriathlon-Initiator Jens Rethwisch ablöst, der aber als Moderator weiterhin aktiv mitwirkt.

Der Volkstriathlon war wie in den Vorjahren bereits eine Woche vor dem Meldeschluss komplett ausgebucht. „Da waren alle 250 Plätze vergriffen. Wir hätten wohl bis zu 300 Anmeldungen bekommen können“, erklärt Martin Müller.

Neben vielen Startern aus der Region mischen sich auch einige weit gereiste Gäste ins Starterfeld. „Ein paar Urlauber haben erst hier die Idee bekommen, an den Start zu gehen, und hatten gar keine Fahrräder dabei. Denen werden nun mehrere von unseren EMTV-Triathleten ihre Räder leihen“, berichtet Müller. Insgesamt 85 Helfer von den Wasserfreunden und dem EMTV werden am Wettkampftag im Einsatz sein, um für einen möglichst reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu sorgen.

Die Veranstalter hoffen, dass auch der Wettergott am Sonntag wieder ein Triathlonfreund sein wird und für angenehme Bedingungen sorgen wird. „Insbesondere für die Jugendwettkämpfe wäre es wichtig, dass das Wasser im Meer warm genug ist“, sagt Martin Müller und verweist auf die strengeren Regelungen der Triathlon-Sportordnung für den Nachwuchs. Nach den jüngsten Messungen kann Müller aber optimistisch sein, dass die Wassertemperaturen im Bereich von 20 Grad bleiben werden und einen Triathlon ohne Einschränkungen ermöglichen.

Am Vormittag werden bei den Jugendrennen, die um 10 Uhr, 10.30 Uhr und 11.15 Uhr gestartet werden, die jungen Dreikämpfer ihre Ausdauer zeigen. Um 12.30 Uhr wird die Eckernförder Bucht dann richtig brodeln, wenn die 250 Volkstriathlon-Teilnehmer und Staffelstarter im Meerwasser starten. Mit großer Vorfreude geht dabei der favorisierte Nick Hansen vom Borener SV ins Rennen. Für den 20-jährigen Riesebyer ist der Start in heimischen Gefilden bereits der Abschluss einer intensiven Saison. Nach zwei Jahren im SHTU-Nachwuchslandeskader wagte Hansen in seiner ersten Saison in der Männerklasse den Sprung in die 2. Bundesliga, wo er mit Zweitstartrecht für Schleswig-Holsteins Topklub SC Itzehoe an den Start ging und in der Abschlusstabelle auf dem neunten Platz landete. Mit mehreren Einzelplatzierungen im vorderen Drittel hatte Hansen entscheidenden Anteil an dieser starken Platzierung und bewies, dass er auch auf dem Niveau der zweithöchsten Liga mithalten kann. „Jetzt freue ich mich auf Eckernförde und die familiäre Wettkampfatmosphäre. Der Wettkampf ist für mich schon Saisonabschluss, da ich ab Mitte August zum Studium nach Hannover ziehen werde. Der Sport rückt dann erstmal in den Hintergrund“, umschreibt Hansen seine Zukunftspläne. Nachdem er sich nach dem Abitur aber mehrere Wochen ganz dem Triathlon widmen konnte, hat sich der Vorjahreszweite und Sieger des 1. Ostseetriathlons mit der erarbeiteten Form für Sonntag einiges vorgenommen. „Mein Ziel für Sonntag ist es, den Streckenrekord, den Peer Sönksen im Vorjahr aufgestellt hat, anzugreifen und die Saison mit einem guten Ergebnis abzurunden“, sagt Hansen, der aber auch weiß, dass mit Lennart Sievers vom Ahrensburger TSV einer der stärksten Junioren des Landes mit im Rennen ist, der in der Vorwoche bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Verl auf dem 20. Platz gelandet war. Dessen Schwester Leonie Sievers gelang dort in der Jugend A sogar ein neunter Platz, womit die junge Stormarnerin am Sonntag Favoritin der Frauenkonkurrenz sein wird, da Vorjahressiegerin Eike Petersen nicht mit im Rennen ist.

Nachmeldungen sind am Sonntag nicht mehr möglich. Nähere Informationen gibt es online unter www.ostseetriathlon.de. Auf der Internetseite findet sich auch eine Übersicht über die Parkmöglichkeiten in der näheren Umgebung. Wie im Vorjahr stehen auf dem Lohnert-Gelände in der Prinzenstraße wieder kostenlose Parkmöglichkeiten zur Verfügung.


Zeitplan


10 Uhr: Start Schüler C (0,1 km, 2,5 km, 0,4 km) – 10.30 Uhr: Start Schüler B (0,2 km, 5 km, 1 km) – 11.15 Uhr: Start Schüler A, Jugend B (0,4 km, 9 km, 2,5 km) – 12.30 Uhr: Start Schüler Volkstriathlon Männer (0,5 km, 18 km, 5 km) – 12.33 Uhr: Start Volkstriathlon Frauen/Staffeln (0,5 km, 18 km, 5 km)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen