zur Navigation springen

Adventsmeile in Dänischenhagen : Adventsmeile international

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Integration zum Advent: Asylbewerber backen, musizieren und geben Arabisch-Unterricht.

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2015 | 06:00 Uhr

Dänischenhagen | Sie ist für einige der Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit: Am 20. und 21. November von 10 bis 18 Uhr öffnet die Adventsmeile bereits zum neunten Mal. Wie schon im Vorjahr erwarten die Organisatoren einen Ansturm von rund 5000 Besuchern – aus der Gemeinde und der ganzen Region. Mehr als 30 Anbieter – kommerziell bis privat – werden an 23 Stationen verteilt mit ganz unterschiedlichen Produkten auf Gäste warten. Die Dänische Schule und die DRK Tagesstätte sind dabei, Donutbäckerei und Supermarkt, Bank und Apotheke. Es gibt Süßes und Herzhaftes, vorweihnachtliche Dekorationen und schöne Geschenkideen. Auf einem Laufzettel können sich die Besucher an den Stationen Stempel abholen und am Ende hochwertige Preise. „Die Idee dahinter ist, dass die Gewerbetreibenden hier ihre Räume zeigen können und die Bürger einmal sehen, was es hier an Angeboten alles gibt“, erklärt Sarah Förstner, die die Organisation vor einigen Jahren übernommen hat.

Während die Eltern bummeln, sind für die kleinen Gäste die Fahrten mit den Traktoren , die Mitglieder des Agrar Oldtimer Clubs (AOC) Dänischer Wohld mitbringen, besonders attraktiv. Ein Weihnachtsmann ist unterwegs, verteilt kleine Geschenket und am Sonnabend um 14 und 16 Uhr liest er an der EWTO Schule . „Er ist das Original“, schwärmt Mitorganisatorin Myriam Bodtke augenzwinkernd. Darüber hinaus gibt es Kinderschminken, Bastelaktionen und Stockbrot backen.

Aber die Adventsmeile erfüllt auch immer einen guten Zweck. An jedem Stand gibt es ein Spendenschwein von der Eckernförder Bank. In diesem Jahr kommt der Erlös den Flüchtlingen im Amtsbereich zugute. In der Grundschule steht ein Informationsstand der Koordinatoren der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe, die immer noch weitere Helfer suchen. „Wir lernen arabisch“ heißt das Angebot hier: Die spannenden Unterrichtseinheiten gibt es am Freitag um 17 und am Sonnabend um 15 Uhr. Dazu gibt orientalische Kekse und Tee. Im Fachwerk 13 spielen Flüchtlinge aus Eritrea an beiden Tagen um 16 Uhr auf selbstgebauten Instrumenten. Die 70 Flüchtlinge im Amt kommen aus Syrien, Iran, Eritrea und vielen anderen Ländern. „Hier möchten sie mit einem symbolischen Beitrag etwas zur Adventsmeile beitragen“, so Dr. Erwin Jordan, Koordinator der Flüchtlingshilfe.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen