zur Navigation springen

Goosefelder Brandschützer : Achteinhalb Stunden Einsatz im Sturm

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ehrungen für 20, 30, 40 und 50 Jahre

shz.de von
erstellt am 28.Jan.2014 | 15:33 Uhr

Achteinhalb Stunden lang, von 13.40 bis 22.10 Uhr, hielt Sturm „Christian“ die Freiwillige Feuerwehr Goosefeld in Atem. 17 Einsätze absolvierten die Kameraden alleine an diesem Tag. Unterstützung erhielten die Brandschützer von Kai-Dieter Bock, der mit seinem Radlader half, Straßen und Wege von Ästen und Holz zu befreien. Wie Wehrführer Lothar Wolf auf der Hauptversammlung der Wehr am Sonnabendabend berichtete, hatten sich viele Bürger für den Einsatz der Feuerwehr bedankt. Unter ihnen auch Kai-Dieter Bock, der Geld für den Jahresabschluss der Wehr spendete.

Neben dem Einsatz bei dem Sturm rückten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Goosefeld noch sieben weitere Male aus und retteten unter anderem eine Katze von einem Baum. „Danke für das im letzten Jahr Geleistete“, sagte Wolf den Kameraden für ihren Einsatz. „Ich wünsche mir, dass wir noch viele, viele Jahre Spaß in der Wehr haben.“

Seit 40 Jahren ist Johannes-Peter Wurr Feuerwehrmitglied. Er wurde am Wochenende mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurde außerdem Johann Weber ausgezeichnet. Für 30 Jahre Treue zur Feuerwehr wurden Hans-Dieter Holst und Herbert Retzlaff geehrt. Lothar Wolf ist seit 20 Jahren dabei.

Johannes-Peter Wurr wechselte an diesem Abend, genauso wie Hans-Jürgen Voß und Karsten Baasch in die Ehrenabteilung. Hans-Jürgen Voß und Johannes Wurr wurden zudem zu Löschmeistern befördert. Ole Holst, Moritz Stetzkamp und Daniel Dahlke sind jetzt Hauptfeuerwehrmänner.

Maikel Kuhn wurde zum Feuerwehrmann befördert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen