Acht Direktkandidaten stehen heute auf dem Prüfstand

Daniel Günther (CDU)
Foto:
1 von 5
Daniel Günther (CDU)

Eckernförder Zeitung bittet die Direktkandidaten im Wahlkreis 8 um 19.30 Uhr zur Podiumsdiskussion ins Carls / Maximal 280 Plätze

von
28. März 2017, 11:10 Uhr

Heute Abend stellen sich acht der neuen Direktkandidaten für die Landtagswahl in Eckernförde den Wählerinnen und Wählern vor. Die Eckernförder Zeitung hat sie um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) zu einer Podiumsdiskussion ins Carls auf Carlshöhe eingeladen. Gestern hat kurzfristig auch der Kandidat der AfD, Andreé Beckers, seine Teilnahme zugesagt.

Am 7. Mai entscheiden die Schleswig-Holsteiner, ob Torsten Albig (SPD) Ministerpräsident bleibt und die rot-grün-blaue Regierungskoalition ihre Arbeit fortsetzen kann oder nicht. Für die CDU tritt der Eckernförder Daniel Günther als Spitzenkandidat an und möchte neuer Ministerpräsident werden. Der Landtagswahlkampf geht in seine heiße Phase. Die Umfragen sind derzeit bei den beiden großen Parteien sehr von bundespolitischen Einflüssen geprägt und wechselhaft. Und die Wahl im Saarland zeigt, dass darauf nicht immer Verlass ist.

Die beste Möglichkeit ist neben dem Studium der Wahlprogramme und Veröffentlichungen immer noch der persönliche Eindruck von den Direktkandidaten. Und den können sich die Wähler im Wahlkreis 8 (Altenholz, Eckernförde, Amt Dänischenhagen, Amt Dänischer Wohld, Amt Hüttener Berge und Amt Schlei-Ostsee) heute Abend ab 19.30 Uhr im Carls verschaffen. Folgende Direktkandidaten sind dabei: Serpil Midyatli (SPD), Daniel Günther (CDU), Wolfgang Kubicki (FDP), Joschka Knuth (Die Grünen), Jette Waldinger-Thiering (SSW), Wolfgang Dudda (Piraten), Andreé Beckers (AfD) und Frank Dreves (parteilos, Einzelbewerber). Der Direktkandidat der Linken, Christian Klaus, kann heute Abend aus terminlichen Gründen leider nicht dabei sein. Der Abend wird moderiert von den Redakteuren Achim Messerschmidt und Gernot Kühl. Nach der Diskussion auf der Bühne haben die Gäste Gelegenheit, Fragen an die Politiker zu richten.

Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei. Die Platzkapazität im Carls ist auf maximal 280 Besucher begrenzt, wir bitten all jene Bürger schon vorab um Verständnis, die aus Platzgründen keinen Einlass mehr finden. Das Carls ist für die Besucher ab 18.30 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen